Das Phänomen der Taubenpost

Der älteste schriftliche Nachweis über den Einsatz einer Taube als geflügelten Boten findet sich beim altgriechischen Dichter Anakreon. Er ließ 530 vor Christus eine Taube in einer Ode sagen: „Dem Anakreon ich dienend nun angehöre. Ihm muss, wie Du siehst, ich jetzt die Briefchen der Liebe tragen.“ Doch bereits erheblich früher haben Brieftauben bei der Beförderung schriftlicher Nachrichten eine große Rolle gespielt. Mehr dazu lesen Sie im April-BMS auf Seite 122.


Anzeige
Katalog bestellen Prof. Dr. Dirk Fahlenkamp
Friedrich der Große – Sein Zeitalter auf Briefmarken
1. Auflage, 200 Seiten, fest gebunden
Preis: 29,90 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Verfasst von: Torsten Berndt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.