Wer war Michael Matthias?

Die Entwicklung des brandenburgischen Postwesens seit 1649 zu einer für damalige Verhältnisse führenden Einrichtung in Europa ist in großem Maße einem gewissen Michael Matthias zu verdanken. Dieser trat 1639, 27-jährig, als Registrator in den Staatsdienst seines Landes und blieb bis zu seinem Tode 1684 im Dienst, mitunter als Postdirektor und Postrat. Matthias war für die Entwicklung des Postwesens in Brandenburg zur Staatspost ebenso bedeutsam wie 200 Jahre später der erfolgreiche General-Postmeister Heinrich von Stephan für die Deutsche Reichspost. Beide verbanden zahlreiche Gemeinsamkeiten, wie BMS-Autor Fritz Steinwasser in der neuesten Folge seiner Serie „Klassische Philatelie“ im Dezember-BMS herausarbeitet. Das Heft erscheint am 30. November; Abonnenten haben es einige Tage zuvor bereits im Briefkasten.


Anzeige
Katalog bestellen MICHEL
Briefmarken-Highlights

Dieses Buch zeigt ca. 100 bekannte,
seltene und wertvolle Glanzstücke der Philatelie
Preis: 9,95 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.
Katalog bestellen

Verfasst von: Torsten Berndt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.