Briefe aus dem Weltall

Dieser Bordpostbeleg des Fluges Sojus 31, bei dem auch Sigmund Jähn an Bord war, stammt aus der hochprämierten Sammlung von Igor Rodin. Letzterer leitet im Rahmen der Astrophil ein Seminar zum Aufbau einer Astro-Sammlung.

Dieser Bordpostbeleg des Fluges Sojus 31, bei dem auch Sigmund Jähn an Bord war, stammt aus der hochprämierten Sammlung von Igor Rodin. Letzterer leitet im Rahmen der Astrophil ein Seminar zum Aufbau einer Astro-Sammlung.

Hochprämierte Sammlungen mit Post aus dem Weltall können bei der Werbeschau „Astrophil 2013“ vom 12. bis 14. April in Berlin bewundert werden. Zu sehen sind Briefe von den Raumstationen Saljut 6, 7, MIR und ISS. Außerdem in der Ausstellung: Umschläge, die mit Apollo 11, 13, 14 und 15 zum Mond geflogen sind. Anlass der Schau im Haus der Russischen Wissenschaft und Kultur (Friedrichstr. 176-178, 10117 Berlin) sind der 50. Jahrestag des ersten Raumfluges einer Frau und der 35. Jahrestag des Raumfluges von Sigmund Jähn, der als erster Deutscher im All war. Zur Veranstaltung wird es eine Reihe von Belegen und auch einen Sonderstempel geben. Alle wichtigen Infos hierzu finden Sie im April-BMS auf Seite 107. Infos auch über Florian Noller von der Arbeitsgemeinschaft Weltraum-Philatelie (E-Mail: florian@spaceflori.com).


Anzeige
Jetzt bestellen MICHEL
Deutschland-Spezial 2017 – Band 2

47. Auflage, 1440 Seiten, Hardcover
Preis: 88,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Verfasst von: Torsten Berndt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.