BMS-Adventskalender Türchen Nr. 9: Attraktives Schiffspost-Dokument

Dampfer Columbus Seepost 1936Auf der Englandfahrt des Dampfers „Columbus“ ging eine Postkarte auf die Reise, die sie nach Dornbirn führte. Am 3. August an Bord gestempelt, weist der Ankunftsstempel den 5. August aus. Zudem trägt die farbenfroh mit den Michel-Nummern 610, 622 und 623 freigemachte Karte den violetten Schiffsstempel der „Columbus“. Das Auktionshaus Ulrich Felzmann stellte uns das attraktive Dokument der deutschen Schiffspost zur Verfügung, für das Kenner etwa 60 Euro ansetzen. Die 1924 in Dienst gestellte „Columbus“ zählte zu den Dampfern des Norddeutschen Lloyds, die unter anderem zwischen Europa und Amerika verkehrten. Doch auch als Kreuzfahrtschiff wurde sie eingesetzt.

Mit etwas Glück können Sie diesen schönen Beleg gewinnen. Schildern Sie uns kurz Ihr schönstes Erlebnis mit einem Wassergefährt. Hierfür nutzen Sie bitte die Kommentarfunktion am Ende des Artikels.

Wir bedanken uns bei unserem heutigen Preisstifter: Auktionshaus Ulrich Felzmann

Teilnahmebedingungen

Anzeige
Verfasst von: Reinhard Kreter

67 Kommentare zu diesem Artikel
  1. Harald at 9:59

    Als ausgesprochene Landratten sind wir vor knapp 20 Jahren von Ostfriesland mit einem kleinen Kutter (war mehr eine Nußschale) zu den vorgelagerten Inseln geschippert. Bei einer steifen Brise sind wir ganzschön durchgeschaukelt worden. Es war aber ein sehr schönes Erlebnis und die Fahrt haben wir äußerlich und innerlich unbeschadet überstanden.

  2. Nadin at 10:04

    So viele Erlebnisse hatte ich leider noch nicht. Bin nur einmal mit einem Schiff gefahren. Das war bei der Überfahrt nach Newcastle. Aber es war toll. 🙂 Leider war’s im Winter und an Deck doch etwas kalt und stürmisch.

  3. Stephan Weihe at 10:25

    (Während meiner Dienstzeit bei der Marine): Eine amerik. Krankenschwester begleitete einen Patienten und mich zurück vom Naval Hospital in einen ihrer Häfen. Stolz zeigte ich ihr unser Schiff (eines der größten der deutschen Marine).
    Sie zog eine Augenbraue hoch und meinte: „Was? Mit so einem KLEINEN Schiff seid ihr über den Atlantik gekommen? Seid ihr aber mutig!“…

  4. Reinhard Hossbach at 10:35

    Schiffsparade anläßlich „150 Jahre Sächsische Dampfschifffahrt“ – und wir waren mit dabei – auf der Diesbar – bei herrlichen Wetter. Ein „Schiffspostbeleg“ von diesen Ereignis ist immer noch Bestandteil meiner Schiffspostsammlung.

  5. Torsten Mattausch at 11:46

    neben vielen Bootstouren zum Angeln und vielen Fährfahrten ist mir eine Tour mit der Kronprinz Harald
    Oslo – Kiel besonders in Erinnerung geblieben.Es ist ca.20 Jahre her ,im Mai Windstärke 9 ,meine Frau hatte auf das Abendbuffet verzichtet ,unser Sohn Sylvio(damals 8)hatte nach einem langen Tag großen Hunger,da ich sah wie er sich immer mehr verfärbte riet ich ihm die Kabine aufzusuchen.Seiner Mutter erzählte er dann „Papa meinte ich wäre grün ,blau ,gelb im Gesicht und es wäre besser ins Bett (Koje) zu gehen)

  6. Andreas Ortseifen at 11:53

    das war als ich das erste von mir restaurierte Boot zu Wasser lies, was ich über mehrere Umwege (wieder)bekam, eins, von denen die einst mein Opa baute, und als Bootsverleih betrieb, dann leider verkaufen musste, so ist es wieder zurück ind ei Familie gekommen, eins von w enigen erhaltenen „Erbstücken“ mehr oder weniger

  7. Richard Brunsch at 14:09

    Meine Heimatstadt ist Brandenburg an der Havel. Mein Bruder und ich hatten 1964 einen Canadier und in diesem Jahr hatten wir Besuch aus Lübeck. (so etwas hat es gegeben)
    Während einer Ausfahrt auf dem Beetzsee brachten wir das Boot aus lauter Übermut zum Schauckeln, mit dem Ergebnis, der Besuch und ich gingen über Bord!

  8. Christine F. at 15:32

    Meine schönste Schiffs-Erinnerung: In meiner Kindheit bin ich mit meinen Eltern mit dem Schiff von Karlsruhe nach Strasburg gefahren. Das war für mich damals ein richtiges Abenteuer…

  9. Uwe at 15:48

    eine Kanutorur in Nordholland mit meiner Familie. Wir hatten zwei Kanus,
    tolles wetter und eine herrliche Landschaft. Und lustig war es allemal, da meine Frau und meine Tochter zu Beginn der Tour immer links und rechts in den schilfgürtel gefahren sind.

  10. Ewald at 17:05

    Eine Bootsfahrt von Calvi auf Korsika in das Naturschutzgebiet Scandola – Scandola ist die Perle von Korsika. Tolle Wellen während der Fahrt – atemberaubende Landschaft mit einzigartigen Farben.

  11. Johannes J. at 17:27

    Ich bin mit meinem Bruder und einem Schlauchboot zur Totenkopfinsel gerudert/gepaddelt. Dort verblieben wir, hatten eine schöne Zeit und bei Sonnenuntergang fuhren wir zurück. Das war super!
    Ansonsten habe ich nicht viele Erfahrungen mit Booten oder Schiffen.

  12. Werner Baumgartner at 19:44

    Mein schönstes Erlebniss mit einem Boot war als ich versuchte Wasserskifahren zu lernen und nach den endlosen Stürzen das erste mal Erfolg hatte. Sogar die Augen tränten danach (vermutlich durch das Salzwasser 😉 )

  13. Christine at 20:03

    Ich war mal in Lappland wandern. Etwa 10 Tage in der Wildnis, ohne Hotel und Service, sondern mit dem Zelt in der freien Natur. Die Tour endete im norwegischen Narvik. Dort nahmen wir ein kleines Boot zu den Lofoten und von dort ging es weiter auf der Hurtigen Route. Das war das allerschönste Erlebnis, auf dieses Schiff zu kommen und praktisch wieder in der Zivilisation zurück zu sein. In der Kabine zu duschen und wieder in einem Bett zu schlafen und das allerbeste war am nächsten Morgen das Frühstücksbuffet. Himmlisch!

  14. Daniela at 21:23

    Mit Moby Dick, dem Walfisch(schiff) auf dem Rhein von Bonn nach Linz (Rheinland-Pfalz).
    Eine grandiose Aussicht zum Drachenfelsen, das Siebengebirge sowie herrlichen alten Gemäuern.

  15. Michael T at 22:16

    während eines Ägyptenurlaubes mit einem kleinen Kreuzfahrtschiff über den Nasser-Stausee fahren. Unglaublich einsam, fantastische Blicke auf altägyptische Tempel und viele romantische Stunden auf dem Pooldeck 🙂

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.