BMS-Adventskalender Türchen 16: Vittorio Emanuele III. eng und weit gezähnt

BMS Adventskalender

Rauhut & Kruschel - Italien Mi.-Nr. 224A-B 1,25 L46 Jahre, von 1900 bis 1946, saß Vittorio Emanuele III. – hierzulande auch Viktor Emanuel genannt – auf dem italienischen Thron. Er war der vorletzte König aus dem Hause Savoyen. Sein Sohn, Umberto II., musste dann nach 33 Tagen Amtszeit die Ausrufung der Republik hinnehmen, die auch eine Folge der Politik seines Vaters war, hatte dieser doch das Mussolini-Regime zumindest toleriert. Reale Macht hatte Vittorio Emanuele III. unter Benito Mussolini keine, doch blieb er während der ganzen Zeit des Faschismus Staatsoberhaupt. Auf den Dauermarken sehen wir denn auch überwiegend sein Porträt, des Weiteren auf verschiedenen Sondermarken.
1925 feierte die Post den 25. Jahrestag seiner Thronbesteigung. Besonders selten ist die Marke zu 1,25 Lire in weiter Linienzähnung L 11. Für postfrische Stücke bewilligt der Michel stolze 250 Euro. Die Variante, MiNr. 224B, gibt es heute zu gewinnen, zusammen mit einer enger gezähnten Marke L 13 ½.

Auf der Marke sehen wir Vittorio Emanuele III. in Generalsuniform. Den Oberbefehl über die Streitkräfte gab er indessen ab. An wen, das möchten wir von Ihnen wissen. Unter allen, die über die Kommentarfunktion richtig tippen, verlosen wir Vittorio Emanuele III. eng und weit gezähnt. Viel Glück! Achtung: Um die Spannung zu erhalten, werden die Antworten erst im Laufe des Tages sichtbar.

Wir bedanken uns bei unserem heutigen Preisstifter: Auktionshaus Rauhut & Kruschel.

Teilnahmebedingungen

Verfasst von: Torsten Berndt

111 Kommentare zu diesem Artikel
  1. André Hellermann at 9:17

    Guten Morgen liebes BMS-Team!
    Den Oberbefehl über die Streitkräfte gab Vittorio Emanuele III. ab an Herrn Benito Mussolini.
    Weiterhin eine schöne Vorweihnachtszeit wünsche ich.

  2. Eckhard at 10:59

    Tja, da muss ich doch glatt einmal bei Wikipedia nachsehen…
    Vittorio Emanuele III. – oder Viktor Emanuel III. – übertrug er den Oberbefehl über die Streitkräfte an den „Duce“, Benito Mussolini. Diese Übertragung stand exemplarisch für den nicht mehr vorhandenen politischen Einfluss ab 1925/26, nachdem das Königreich Italien zu einer Diktatur unter Mussolini mit Viktor Emanuel de jure als Staatsoberhaupt geworden war.
    Erst 1943 gewann der König wieder politisches Gewicht, nahm Einfluss auf politische Entscheidungen (Verhaftung Mussolinis, Beauftragung Militärregierung, Waffenstillstandabkommen mit Alliierten) und übernahm auch wieder den Oberbefehl über die Streitkräfte.

  3. ToJo at 18:21

    Viktor Emanuel übertrug in der Zeit von 1925/26 bis zum 24. Juli 1943 den Oberbefehl über die Streitkräfte an den „Duce“ Benito Mussolini.
    Davor und danach war jedoch selbst Oberbefehlshaber.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.