BMS-Adventskalender Türchen 22: Gedenkalbum zum Beitritt Kroatiens zur Europäischen Union 2013

BMS Adventskalender

Gedenkalbum zum EU-Beitritt Kroatiens 2013 Mit dem Beitritt zur Europäischen Union hat Kroatien den letzten Schritt getan. Nachdem das Land an der Adria als ein international anerkannter Staat aus den Trümmern der jugoslawischen Republik hervorgegangen war und vor sechs Jahren in der NATO aufgenommen worden war, wurde es am ersten Juli vergangenen Jahres ein Mitgliedstaat der Europäischen Union. Natürlich musste dieses Ereignis auch auf philatelistischem Wege gefeiert werden. Die kroatische Post dachte sich dafür etwas ganz Besonderes aus. Es kam eine einzigartige Briefmarke an die Schalter, die zwei Bilder auf nur einer Marke zeigen kann.

Wollen Sie erfahren, wie das funktioniert? Dann spielen Sie doch heute einfach bei unserem Advents-Gewinnspiel mit. Hinter unserem Türchen verbirgt sich nämlich ein Gedenkalbum der kroatischen Post, das Ihnen alle Fragen bezüglich der Ausgabe zum EU-Beitritt beantwortet!

Verraten Sie uns einfach (mit der Kommentarfunktion unter diesem Artikel), warum am 30. April 2004 um 23 Uhr zunächst nur vier Staaten, eine Stunde später und damit mit einem Tag Verzögerung sechs weitere Staaten Mitglied der EU wurden! Etwas Hilfe bei der Beantwortung finden Sie bei der Briefmarken-Tageszeitung! Achtung: Um die Spannung zu erhalten, werden die Antworten erst im Laufe des Tages sichtbar.

Wir bedanken uns bei unserem heutigen Preisstifter: Postverwaltung Kroatien.

Teilnahmebedingungen

Anzeige
Verfasst von: Anatol Kraus

100 Kommentare zu diesem Artikel
  1. Dirk at 0:32

    Es lag daran, dass sich die vier Länder Estland, Lettland, Litauen und Zypern in einer anderen Zeitzone befinden (+ 1 Std.). Nach deren Zeit war es bereits 00.00 Uhr am 01.05.2004, nicht jedoch nach MEZ. Hier war es erst 23.00 Uhr am 30.04.2004.

  2. Tamsipan at 7:00

    Estland, Lettland, Litauen und Zypern haben eine andere Zeitzone, eine Stunde vor. Nach Ihrer Zeit war der Beitritt 01.05. 0:00, für uns Berlin/Brüssel jedoch noch 30.04. 23:00 Uhr…deshalb traten diese 4 Länder sozusagen am 30.04. bei (aus unserer Zeitzonen-Sicht).

  3. Lutz Loeber at 9:48

    Am 30. April 2004, 23:00 Uhr MESZ, wurden auf Grund der Zeitverschiebung die ersten vier Staaten (Estland, Lettland, Litauen und Zypern) in die Europäische Union aufgenommen, eine Stunde später, am 1. Mai 2004, um 0:00 Uhr, folgten die übrigen sechs Staaten Malta, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn.

  4. Harald at 10:30

    Der Grund ist, daß Estland, Lettland, Litauen und Zypern in einer anderen Zeitzone liegen. Nach deren Ortszeit war es zwar der 01.05.2004 0.00 Uhr, aber nach der MESZ erst 23 Uhr. Die anderen 6 Staaten, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Malta und Ungarn liegen in der MESZ-Zone und damit der Beitritt um 0.00 Uhr erfolgte.

  5. Katja at 10:44

    Am 30. April 2004, 23:00 Uhr MESZ, wurden auf Grund der Zeitverschiebung die ersten vier Staaten (Estland, Lettland, Litauen und Zypern) in die Europäische Union aufgenommen, eine Stunde später, am 1. Mai 2004, um 0:00 Uhr, folgten die übrigen sechs Staaten Malta, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn.

  6. Chef at 10:52

    Es liegt an den zwei Zeitzonen. Als es in den vier Staaten Mitternacht schlug, zeigten die Uhren in Brüssel und Berlin, Warschau und Prag noch 23.00 Uhr des Vortages. So erfolgte der Beitritt in zwei Schritten und doch stets zum 1. Mai 0.00 Uhr.

  7. Gabi at 11:33

    Die Europäische Union wuchs mit der Osterweiterung auch um eine Zeitzone. Als es in den vier Staaten Mitternacht schlug, zeigten die Uhren in Brüssel und Berlin, Warschau und Prag noch 23.00 Uhr des Vortages. So erfolgte der Beitritt in zwei Schritten und doch stets zum 1. Mai 0.00 Uhr.

  8. Philateliefreund at 12:12

    Estland, Lettland, Litauen und Zypern wurden nach der in diesen Ländern anwendbaren Zeitzone ebenso am 1. Mai um 0.00 Uhr Mitglied wie die übrigen sechs Länder. Als es in den vier Staaten Mitternacht schlug, zeigten die Uhren in Brüssel und Berlin, Warschau und Prag noch 23.00 Uhr des Vortages. So erfolgte der Beitritt in zwei Schritten und doch stets zum 1. Mai 0.00 Uhr.

  9. Michael Groos at 12:14

    Estland, Lettland, Litauen und Zypern liegen in einer anderen Zeitzone als die übrigen sechs Beitrittsländer. Als es in den vier Staaten Mitternacht schlug, zeigten die Uhren in Brüssel und Berlin, Warschau und Prag noch 23.00 Uhr des Vortages. So erfolgte der Beitritt in zwei Schritten und doch stets zum 1. Mai 0.00 Uhr.

  10. Uwe at 13:19

    Eigentlich sind alle 10 Staaten am 1.Mai 20004 um 00.00 Uhr Ortszeit Mitglied der EU geworden, aber als die östlicheren Staaten beigetreten sind, war es in Brüssel erst 23.00 Uhr des Vortages, also der 30.04.

  11. Bardehle, Reinhard at 13:52

    Durch die neu hinzu gekommene Zeitzone war es in den für uns später
    hinzu gekommenen 6 Staaten 00 Uhr – wie auch bei den ersten 4 Staaten,
    nur von der Zeit her verschoben

  12. Roland at 14:05

    Doch wuchs die Europäische Union mit der Osterweiterung auch um eine Zeitzone. Als es in den vier Staaten Mitternacht schlug, zeigten die Uhren in Brüssel und Berlin, Warschau und Prag noch 23.00 Uhr des Vortages. So erfolgte der Beitritt in zwei Schritten und doch stets zum 1. Mai 0.00 Uhr.

  13. PeeBee at 14:39

    Weil Estland, Lettland, Litauen und Zypern in einer anderen Zeitzone waren, als die übrigen sechs Länder. Damit waren sie eine Stunde voraus und eine Stunde früher Mitglieder, nach unserer MEZ gerechnet.

  14. Christian E, at 17:49

    Nun, aus eigener Perspektive wurden Estland, Lettland, Litauen und Zypern ebenso am 1. Mai um 0.00 Uhr Mitglied wie die übrigen sechs Länder. Doch wuchs die Europäische Union mit der Osterweiterung auch um eine Zeitzone. Als es in den vier Staaten Mitternacht schlug, zeigten die Uhren in Brüssel und Berlin, Warschau und Prag noch 23.00 Uhr des Vortages. So erfolgte der Beitritt in zwei Schritten und doch stets zum 1. Mai 0.00 Uhr.

  15. Mario Kaeß at 20:07

    Aufwuchs der EU um eine Zeitzone durch die Osterweiterung – unterschiedliche Unterzeichnungszeiten deshalb, damit jedes neue beigetretene Land zum 01.05.2004, 00:00 Uhr der jeweiligen Landeszeit Mitglied wurden

  16. Monika at 20:10

    Estland, Lettland, Litauen und Zypern ebenso am 1. Mai um 0.00 Uhr Mitglied wie die übrigen sechs Länder, Malta, Polen, die Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn – liegen allerdings in einer anderen Zeitzone.

  17. Paul R. at 21:11

    Durch die unterschiedlichen Zeitzonen. Als es in den vier Staaten Mitternacht schlug, zeigten die Uhren in Brüssel und Berlin, Warschau und Prag noch 23.00 Uhr des Vortages. So erfolgte der Beitritt in zwei Schritten und doch stets zum 1. Mai 0.00 Uhr.

  18. Hilal Türe at 21:13

    Auf Grund der Zeitzonenverschiebung: Estland, Lettland, Litauen und Zypern wurden am 1. Mai um 0.00 Uhr Mitglied wie die anderen Länder. Die Osterweiterung führte allerdings zu einer weiteren Zeitzone. Also war es hierzulande noch 23 Uhr des Vortages als die Uhr in den o.g. vier Staaten Mitternacht anzeigte.

  19. Pascal at 22:02

    Das lag an den unterschiedlichen Zeitzonen: Als es in den vier Staaten Mitternacht schlug, zeigten die Uhren in Brüssel und Berlin, Warschau und Prag noch 23.00 Uhr des Vortages. So erfolgte der Beitritt in zwei Schritten und doch stets zum 1. Mai 0.00 Uhr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.