Briefmarke der Woche: Der Valentinstag

Valentinstag auf irischer BriefmarkeSchon letzte Woche war an dieser Stelle die Liebe unser Thema und auch heute wollen wir in romantischer Voraussicht auf den Valentinstag am 14. Februar verweisen, der auch am 12. Februar von der irischen Post mit einer zum Thema passenden Sonderbriefmarke angekündigt wird.

Der Valentinstag hat nichts mit dem bekannten deutschen Schriftsteller und Humoristen Karl Valentin zu tun, sondern geht auf die christlichen Märtyrer Valentin von Terni oder Valentin von Rom zurück, die aber vermutlich ein und dieselbe Person waren. Valentin von Rom lebte im dritten Jahrhundert nach Christus als einfacher Priester zur Regentschaftszeit des römischen Kaisers Claudius II. Dieser ließ Valentin am 14. Februar 269 hinrichten, da er trotz Verbotes Liebespaare nach christlichem Ritus getraut hatte. Zudem soll der Priester jedem frisch vermählten Paar angeblich Blumen aus seinem Garten geschenkt haben, ein Nachweis dafür lässt sich allerding in Chroniken und Überlieferungen nicht finden.

Dass man sich an jenem besagten Datum gegenseitig Blumen schenkte, war aber schon bei den alten Römern Tradition. Der 14. Februar war der Tag der Göttin Juno, der Schutzpatronin von Ehe und Familie. Das heutige Brauchtum des gegenseitigen Beschenkens hat sich allerdings über verstärkte Marketingmaßnahmen der Blumenindustrie und Süßwarenhersteller in vielen Ländern der Erde etabliert. Selbst in Japan wird dieser Tag dazu genutzt, seinen Liebsten mit einer kleinen Aufmerksamkeit auf die für ihn empfundene Liebe zu erinnern: mit Schokolade! In Finnland ist es mehr der Tag der Freundschaft, wo anonym die gegenseitige Sympathie über kleine Geschenke bekundet wird.

In manchen Ländern ist der Tag allerdings verboten. So in Saudi-Arabien, wo bereits einige Tage vor dem 14. Februar Blumen oder andere geeignete Geschenkeartikel nicht mehr verkauft werden dürfen. Der Brauch des Schnenkens zwischen den Geschlechter wir in der Wahabitischen Auslegung der idslamischen Lehre als Unsitte betrachtet. In Thailand ist der Valentinstag zwar nicht verboten, es wird aber auch dort auf das Gesetz des Verbots des Austausches von Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit geachtet. Gefeiert wird dieser Tag von der Jugend aber trotzdem, daher gilt in Bangkok eine Ausgangssperre für Minderjährige ab 22 Uhr.

Während bei uns sonst über das Jahr vorwiegend die Frauen in den Blumenläden der Nation Schnittblumen und Topfpflanzen für Dekorationszwecke einkaufen, sind es dann am Valentinstag die Herren der Schöpfung, die sich brav in die lange Schlange stellen, um ihrer lieben Frau, ihrer Freundin oder ihrer heimlichen Liebe über einen Strauß Blumen oder einer Schachtel erlesener Pralinen an ihre Liebe erinnern oder diese erstmals gestehen.


Anzeige
Katalog bestellen MICHEL
Sowjetunion-Spezial 2017
3. Auflage, 1050 Seiten, Hardcover
Preis: 149,80 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Katalog bestellen


Anzeige
Verfasst von: Boris M. Hillmann

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.