Briefmarke der Woche: Königliche Anerkennung aus Australien

Briefmarke der Woche: Königliche Anerkennung aus Australien

Mutter Teresa, Nelson Mandela und Raoul Wallenberg: Diese drei Namen verbindet momentan eine Briefmarke. Die drei Persönlichkeiten hatten zwar nie auf dem australischen Kontinent gelebt, trotzdem sind sie ausgezeichnet worden: „Akte der Menschlichkeit. Geehrt von Australien“, heißt es auf den Briefmarken, die Montag, 5. Oktober, im Wert von je 70 Cent erscheinen werden.
Wie auf der Briefmarke beschrieben, wurde Mutter Teresa im Jahr 1982 „Honorary AC“ in Australien, Nelson Mandela 1999. Die Auszeichnung „Honorary Citizen“ ehrt Raoul Wallenberg seit 2013. Diese Orden oder auch Ehrenzeichen wurden 1975 von Elisabeth II. in ihrer Funktion als australische Königin eingeführt, durch die auch Nicht-Australier geehrt werden können.

Australien Menschenrechtler Briefmarke

Nelson Mandela wird neben Raoul Wallenberg und Mutter Theresa mit einer Markenausgabe von der australischen Post geehrt.

Diese Auszeichnungen werden „Honorary Awards“ genannt. Die Auszeichnung „Honorary AC“, wie sie Mutter Teresa und Nelson Mandela tragen, wird für den höchsten Dienst um Australien oder die Menschheit verliehen. Nur australische Generalgouverneure dürfen eine Person zum so genannten „Companion“ ernennen.
Die Ordensschwester und Missionarin Mutter Teresa setzte sich weltweit für arme, obdachlose, kranke und sterbende Menschen ein. Als Selige wird sie in der katholischen Kirche verehrt und wurde 1979 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Sie gründete die Gemeinschaft der Missionarinnen der Nächstenliebe, die als Ordensgemeinschaft die päpstliche Approbation erhielt. Ihr Orden expandierte um die gesamte Welt, Mutter Teresa eröffnete auch Ordenshäuser in Australien.
Der Friedensnobelpreisträger war der erste afroamerikanische Präsident von Südafrika – doch vor allem war Nelson Mandela ein herausragender Aktivist im Kampf gegen die Apartheid. Er setzte sich gegen Rassentrennung, Unterdrückung und soziale Ungerechtigkeiten ein und kämpfte für Freiheit. Im Mittelpunkt seines Wirkens stand in Südafrika der versöhnliche Übergang von der Apartheid zu einem gleichheitsorientierten, demokratischen Staat. 27 Jahre seines Lebens hatte er deswegen in Südafrika als politischer Gefangener in Haft verbringen müssen.
Raoul Wallenberg wurde als erster mit dem Titel „Australien Honorary Citizen“ ausgezeichnet. Der schwedische Diplomat hatte während des Holocaust fast 100.000 ungarische Juden gerettet. Wallenberg schaffte dies, indem er so genannte schwedische Schutzpässe ausgab, die von den ungarischen und deutschen Behörden anerkannt wurden. Er errichtete in Budapest Schutzhäuser für Juden, die als „Schwedische Bibliothek“ oder „Schwedisches Forschungszentrum“ getarnt waren. Er rettete auch Juden während der Todesmärsche, versorgte die Ghettos mit Lebensmitteln und bewahrte auch viele vor dem Erschießungstod in der Donau.

Australien_Menschlichkeit
Alle drei Persönlichkeiten haben im Dienste der Menschheit gewirkt und für ihre Ziele gekämpft. Die königliche Auszeichnung für Mutter Teresa, Nelson Mandela und Raoul Wallenberg ist mit Blick auf ihre Errungenschaften eine große Geste und besondere Ehrung – und es ist ein wichtiges Zeichen der australischen Post, diese bedeutenden „Akte der Menschlichkeit“ über diese Briefmarken nicht nur zu erinnern, sondern sie auch in der Gegenwart zu halten.


Anzeige
Jetzt bestellen MICHEL
Deutschland-Spezial 2017 – Band 1

47. Auflage, 1216 Seiten, Hardcover
Preis: 88,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Anzeige
Verfasst von: Katrin Westphal

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.