BMS-Adventskalender Türchen 22: Postaler Oldtimer

BMS-Adventskalender Türchen 22: Postaler Oldtimer

Ein jeder zeigt sich fasziniert von ihnen. Sehen wir ein Exemplar auf der Straße, drehen wir uns unweigerlich um. Die Rede ist von Oldtimern. Das Interesse an alten Fahrzeuge besteht länger als man denkt. Durch das Autorennen „London to Brighton Veteran Car Run“, das seit 1927 jährlich ausgetragen wird und damit das längste Autorennen der Welt ist, gerieten alte Fahrzeuge mehr und mehr in den Fokus, denn zu gelassen waren nur Autos, die vor dem Jahr 1905 fabriziert worden sind. Mittlerweile gibt es 1,5 Millionen im Verband organisierte Oldtimerfreunde in über 60 Ländern. Sie alle sind Mitglieder des Fédération Internationale des Véhicules Anciens (FIVA). In Deutschland gehören alleine 125.000 dem internationalen Verein an.

Post Norwegen Postfahrzeug Modell

Die Post Norwegen stellte für unser heutiges Adventsgewinnspiel das Modell eines historischen Postfahrzeugs zur Verfügung.

Leider passt ein Oldtimer nicht hinter unser heutiges Adventstürchen, aber zumindest das Modell eines solchen. Natürlich handelt es sich um ein altes Postfahrzeug, einen Fiat 15 TER 1914, bereitgestellt von der norwegischen Post.

Um unseren heutigen Preis gewinnen zu können, schreiben Sie uns einfach welches denn Ihr erstes Fahrzeug war und was sie mit diesem verbinden. Vielleicht haben Sie eine kleine Anekdote über ihren ersten fahrbaren Untersatz zu erzählen.

Wir bedanken uns bei unserem heutigen Preisstifter: Post Norwegen


Anzeige
Jetzt bestellen MICHEL
Münzen Deutschland 2017

21. Auflage, 502 Seiten, kartoniert
Preis: 28,80 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Verfasst von: Stefanie Dieckmann

97 Kommentare zu diesem Artikel
  1. Sandra G. at 4:05

    Ich habe bis heute keinen Führerschein, deshalb ist es bei einem Drahteselchen geblieben, das war auch mein erste Fahrzeug als Kind, damals mit Stützrädern, heute natürlich ohne, dafür mit Einkaufskörbchen:-)*smile !!!!!!!

  2. Harald Ackermann at 9:21

    Das war in den 60er Jahren ein Motorroller „Berlin“. Mit dem bin ich zur Schule und zum Studium „gedüst“, er war mit max. 80 km/h zwar nicht schnell, aber zuverlässig. Das zweite Leben des Motors war dann in einem selbstgebauten Rasenmäher.

  3. Martin at 9:23

    Ein VW Jeans Käfer. Gelegentlich ist mal einer im Straßenbild zu entdecken. Und fährt, und fährt….
    In meiner bescheidenen Postautosammlung ist mein erstes Postfahrzeug ein Batteriebetriebenes Fahrzeug mit Anhänger, so wie es früher auf Bahnsteigen zum Einsatz kam.

  4. Uwe at 9:44

    Mein erstes eigenes motorbetriebenes Fahrzeug war ein Moped Simson S-51.
    Beim Kauf des neuen Mopeds war so wenig Benzin im Tank, dass ich nicht einmal bis zur nächsten Tankstelle gekommen bin und schieben musste

  5. Victoria Landgraf at 11:24

    ein Golf <3 wow wow wow was für ein traumhafter preis, der hammer, was ihr euch da einfallen lassen habt <3 da würde ich mich so freuen, wenn es unterm weihnachtsbaum liegt <3 danke für die fantastische aktion und eine wunderschön,besinnliche Adventszeit im Kreise eurer Liebsten <3 ich drücke gaaanz fest die Daumen, da ich nur noch FREUDENSPRÜNGE machen würde,wenn ich gewinne <3

  6. Eugen Steden at 11:35

    Ich war der 10. oder 11- Besitzer eines blauen VW-Käfers, Baujahr weiß ich nicht mehr –
    hatte jedenfalls noch eine 6 Volt-Anlage .
    Meine Vorbesitzer waren alles Spieler der damaligen Amateurabteilung des 1.FC Köln.
    Danach fuhr ich einen Ford-Capri , bis heute mein Lieblingsauto !!!

  7. Wolfgang König at 11:41

    Mein, bzw. unser erstes Auto war ein Lloyd-Alexander-TS, gekauft 1965 als Gebrauchtwagen.
    Mit dem haben meine Frau und ich unsere 1. Camping-Reise nach Italien gemacht. Bereits in der Nähe von Basel, auf einem Campingplatz mußte
    ich die erste Reparatur am Gaszug vornehmen.
    Zur Einstellung lag ich unter dem Auto, meine Frau saß drin und mußte auf Zuruf Gas geben. Die Zeltnachbarn waren sehr verärgert, da um diese Zeit gerade ein Fußballspiel (WM oder EM 1966) im Radio übertragen wurde, und die Motorgeräusche natürlich als sehr störend empfanden.

  8. Wolfram-Georg Krips at 11:53

    Mein erstes Auto war ein Fiat 850 S savannengelb mit Ralleystreifen ,Kompressorfanfare . Das Auto war pfeilschnell und zuverlässig. Die erste große Fahrt ging nach Dubrovnik nonstop.

  9. Artur D at 12:13

    Mein erstes Auto war ein Golf III. Den habe ich damals von meinem Vater zum Geburtstag geschenkt bekommen. Leider ist er mir irgendwann mitten auf einer Kreuzung kaputt gegangen. Dies war dann leider ein unschönes Ende.

  10. Joachim at 16:20

    Ein alter Käfer. Im Winter dauerte es ewig lange, bis
    die Frontscheibe vom Eis befreit war. So musste einmal
    ein Freund seinen Kopf auf dem Beifahrerfenster stecken
    und mich sozusagen auf Zuruf vom Hof über den Feldweg
    lotsen. Bis zur Straße war dann die Scheibe frei….^^

  11. petra b at 17:23

    Mein erstes Auto war ein Opel Corsa! I
    ch wollte eigentöich gar kein Auto haben, aber bei einer Probefahrt entstand direkt vor uns ein Regenbogen und so war die Entscheidung doch schnell getroffen

  12. Rudi at 18:53

    Mein erstes Auto war ein 1200er VW „Sparkäfer“ (knapp 13 1/2 lt auf 100km). Höchstgeschw. 110 km/h laut Tacho aber keine Steigung scheuend. Wo andere, viel modernere Autos mit mehr PS stehen blieben lief mein „Krabbelchen“ und lief und lief.

  13. Simba at 19:03

    Mein erstes Auto war ein gebrauchter Käfer, den ich 1975 erstanden habe. Als mein Anlasser kaputt war und ich in einer Polizeikontrolle den Motor abstellen musste, haben mich zwei Polizisten angeschoben (Zündung an, 2. Gang und Kupplung kommen lassen – Motor lief wieder), Polizei – dein Freund und Helfer.

  14. Mausi at 19:49

    mein erstes auto war ein fiat tipo,farbe dunkel grau und im winter sind die scheiben von innen gefroren weil die gummidichtungen usw undicht waren,trotzdem fand ich mein erstes auto toll 🙂

  15. Katja at 22:28

    Mein erstes Auto war ein VW Polo und ich bin diesem Auto bis heute treu geblieben, weil ich viele schöne Anekdote damit verbinden, u. a. diverse Umzüge, einen Italien-Urlaub und eine kleine Deutschland-Tour.

  16. Bernd at 23:22

    Mein erstes Kfz war ein Opel Kadett B (selbstgekauft).
    Mein Vater wollte mit meinem Wagen eine Probefahrt machen und kam prombt
    in eine Polizeikontrolle. Bei der Kontrolle mußte ich wie üblich den Verbands-
    kasten und das Warndreieck (welches beim Kauf nicht enthalten war) vorzeigen. Fazit: Nach einer halben Stunde glücklicher Autobesitzer auch
    gleich das erste Ticket von 5 DM kassiert.

  17. Holger at 23:31

    Ein Polo mit Vergasermotor, bei dem man beim Start des Motors das Gaspedal treten musste. Beim nächsten Auto war das nicht mehr so, aber ich war daran gewöhnt und habe daher in den ersten Tagen immer schön den Motor aufheulen lassen (beim Vergasermotor gab es das Phänomen natürlich nicht)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.