Tipp fürs Wochenende: Jubiläum in Hanau

Tipp fürs Wochenende: Jubiläum in Hanau

Sein 125-jähriges Jubiläum feiert der Verein der Briefmarkensammler Hanau 1890 mit einer großen Ausstellung am 20. und 21. Februar. Die Jubiläumsschau ist an beiden Tagen von 10 bis 17 Uhr im Foyer des Hanauer Rathauses geöffnet. Das „Erlebnis: Briefmarken“-Team Hanau ist vor Ort und führt diesen Stempel mit. Der Verein war der vierte, der sich in Hessen gegründet hat.
Als Motiv für den Sonderstempel haben die Philatelisten das Oppenheim-Denkmal gewählt, das im Juli 2015 aufgestellt wurde. Die Skulptur „Moritz und das tanzende Bild“ des Künstlers Robert Schad auf dem Freiheitsplatz besteht aus zwei Teilen und erinnert an den in Hanau geborenen jüdischen Maler Moritz Daniel Oppenheim. Zu sehen ist eine elf Meter hohe rotbraune Stahlkonstruktion und eine 2,20 Meter hohe Figur des Malers, die auf dieses Kunstwerk blickt.
Oppenheim (1800 bis 1882) machte sich in Frankfurt/Main als Historien-, Genre- und Porträtmaler des emanzipierten jüdischen Bürgertums einen Namen. Für viele seiner Werke nutzte er  speziell jüdische Themen. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts war er laut Wikipedia der einzige bedeutende Maler, der, als Jude geboren, sein Leben lang Jude blieb. Der deutsche Stahlbildhauer Robert Schade wurde 1953 geboren. Seit 2000 lebt und arbeitet Schad in Larians im Departement Haute-Saône in Frankreich, wo er 2004 seinen eigenen Skulpturenpark eröffnete.
Kontakt: Werner Klieber, Katharina-Belgica Straße 3, 63450 Hanau.

Weitere aktuelle und zukünftige Veranstaltungen finden Sie auf den Seiten Treffpunkte, VorträgeJugend-Treffpunkte und Auktionskalender.


Anzeige
Jetzt bestellen MICHEL
Münzen Deutschland 2017

21. Auflage, 502 Seiten, kartoniert
Preis: 28,80 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Anzeige
Verfasst von: Verena Leidig

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.