Tipp fürs Wochenende: Verbandstag und Ausstellung in Mainz

Tipp fürs Wochenende: Verbandstag und Ausstellung in Mainz

Eine wechselvolle Geschichte hat die heutige Region Rheinhessen. Unter Napoleon kam das Gebiet zu Frankreich. Nach dessen Niederlage wurde Europa auf dem Wiener Kongress neu geordnet. Das Großherzogtum Hessen-Darmstadt musste Gebiete an Preußen abtreten und erhielt im Gegenzug den Nordteil des Departements Donnersberg mit Bingen, Mainz, Worms und Alzey. Am 8. Juli 1816 wurde die „Besitzergreifungsurkunde“ des Großherzogs Ludwig I. veröffentlicht. Kurze Zeit später erhielt seine neue linksrheinische Provinz den Namen Rheinhessen.
Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Rheinhessen durch die Grenze zwischen französischer und amerikanischer Besatzungszone von Hessen abgetrennt und kam 1946 als Regierungsbezirk zu Rheinland-Pfalz.

In diesem Jahr feiert die Region Rheinhessen ihren 200. Geburtstag, und die Philatelistenvereine Hessen, Rhein-Main-Nahe greifen das Ereignis auf einem Stempel auf, der zum Verbandstag an diesem Wochenende in Mainz begangen wird. Der Verbandstag, organisiert vom Verein für Briefmarkenkunde von 1885 Mainz in Kooperation mit dem Verband, findet am Sonntag, 20. März, im Haus der Jugend in Mainz statt. Von 9 bis 16 Uhr ist dort eine Briefmarkenschau zu sehen. Das „Erlebnis: Briefmarken“-Team der Post ist von 9 bis 14 Uhr vor Ort. Bereits am Samstag, 19. März, tagt der erweiterte Vorstand.

Kontakt: Verband der Philatelistenvereine Hessen, Rhein-Main-Nahe, Geschäftsstelle, Prof. Erhard Mörschel, Saalfeldstraße 14, 35274 Kirchhain.

Weitere aktuelle und zukünftige Veranstaltungen finden Sie auf den Seiten Treffpunkte, VorträgeJugend-Treffpunkte und Auktionskalender.


Anzeige
Katalog bestellen MICHEL
Saar-Spezial 2017

1. Auflage, 200 Seiten, kartoniert
Preis: 49,80 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Verfasst von: Verena Leidig

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.