Briefmarke der Woche: Pluto erforscht!

Briefmarke der Woche: Pluto erforscht!

New Horizons, Neue Horizonte, heißt die Raumsonde der amerikanischen Weltraumbehörde NASA, die vor zehn Jahren in den Weltraum startete, um den Planeten Pluto und seine Monde zu erforschen. Im vergangenen Jahr war es endlich soweit: Am 14. Juli flog sie an Pluto vorbei.

Raumsonde New Horizons erfoscht Pluto.

Raumsonde New Horizons erfoscht Pluto.

Zu diesem besonderen Anlass veröffentlicht die amerikanische Post am Dienstag, 31. Mai, zwei Briefmarken mit dem Titel „Pluto – explored! Pluto erforscht!“ Beide erscheinen zweimal zum Tarif 1st Class forever im 4er Kleinbogen.
Die eine Briefmarke zeigt eine Aufnahme der Raumsonde New Horizons, die andere eine des Planeten Pluto, die von der Sonde gemacht wurde. Sie entstand in dem Moment, in dem sie am dichtesten an Pluto war – in einer Entfernung von 12500 Kilometern. Um ihr Ziel zu erreichen, musste die Sonde fünf Milliarden Kilometer zurücklegen. Viereinhalb Stunden hat es gedauert, bis die Signale der New Horizons zur Erde übermittelt wurden.
Die Aufnahme wurde allerdings farblich nachgearbeitet, um die Oberflächenstruktur und Zusammensetzung des Planeten besser darstellen zu können. Außerdem wurde sie aus vier unterschiedlichen Aufnahmen vom Pluto zusammengesetzt. Die Farbdaten wurden dazu aus dem Abbildungsinstrument Ralph ausgelesen und mit dem Programm „Long Range Reconnaissance Imager“ (LORRI) der Raumsonde kombiniert.


Anzeige
Katalog bestellen MICHEL
Nordamerika-Katalog 2015 (ÜK 1/1)

41. Auflage, 638 Seiten, kartoniert
Preis: 79,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Katalog bestellen


Eine bedeutende Mission

Die Aufnahme zeigt deutlich die herzförmige Ausprägung, die an ihrer breitesten Stelle 1000 Meilen groß ist. Seit 50 Jahren arbeitet die NASA daran, die Planeten des Sonnensystems zu erfassen. Der Vorbeiflug am Pluto vervollständigt die Aufklärungsarbeit: Den Planeten Neptun hat die NASA in der Zeit von 1962 bis 1989 erforscht und hat weitere 25 Jahre gebraucht, um den Pluto zu erreichen.
Ziel der Mission war es, die Oberfläche des Planeten zu kartieren und seine Atmosphäre zu untersuchen. Dabei kam unter anderem heraus, dass Pluto größer ist als bisher vermutet: Er hat einen Durchmesser von 2370 Kilometer und ist rund 40 Kilometer größer als angenommen. Auch die Dichte des Planeten ist dünner als angenommen, weil er wahrscheinlich aus mehr Eis besteht, als bisher vermutet wurde.
Die Pluto-Mission der New Horizons gilt als eine der großen Entdeckungen der Geschichte. Das riesige Gebiet, das jenseits des Neptuns liegt und den Rand des Sonnensystems bildet, wird Kuipergürtel genannt. Als die Sonde 2006 startete, galt Pluto als äußerster Planet des Sonnensystems. Erst ein halbes Jahr später wurden ähnliche Objekte in Plutos Umgebung erkannt und dem kleinen Planeten wurde der bisherige Status aberkannt.


Anzeige
Katalog bestellen MICHEL
Westeuropa 2016/2017 (EK 6)

101. Auflage, 1440 Seiten, Hardcover
Preis: 68,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Katalog bestellen


Anzeige
Verfasst von: Katrin Westphal

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.