Briefmarke der Woche: Der Sprung durch das Drachentor

Briefmarke der Woche: Der Sprung durch das Drachentor

Es ist eine alte chinesische Legende: Jedes Jahr kämpfen sich Karpfen den Gelben Fluss hinauf, flussaufwärts, gegen die Strömung und durch zahlreiche Stromschnellen. Am oberen Ende des Flusses angekommen, versuchen sie, den Wasserfall, der auch das Drachentor genannt wird, zu bezwingen. Das gelingt nur wenigen Karpfen. Doch die, die es geschafft und das Drachentor passiert haben, verwandeln sich in Drachen.

Die chinesische Post gibt für Taiwan eine Briefmarke mit einem Motiv aus der fernöstlichen Mythologie heraus. Die Abbildung zeigt eine Grafik, auf der Drachen zwei Karpfen umkreisen. Ausgabetag für die Marke, die im Wert von 100.00 $ erscheint, ist der 3. August.

Am Ende eines langen Weges: Die Karpfen springen durch das Drachentor.

Am Ende eines langen Weges: Die Karpfen springen durch das Drachentor.

Die beschwerliche Reise flussaufwärts treten die Karpfen der Legende nach im dritten Monat des Frühlings an. Denn die den Sprung durch das Drachentor nicht schaffen, müssen umkehren und die mühsame Reise ein Jahr später erneut wagen.
Die es schaffen, werden Drachen und somit die mächtigsten Tiere in der chinesischen Götterwelt. In dem Moment der Metamorphose tauchen die Fische aus den Wellen auf und springen mit einer dynamischen Aufwärtsbewegung Richtung Himmel. Dabei jagen sie angeblich einer flammenden Perle hinterher.
Von dieser Transformation handelt auch das chinesische Sprichwort „Liyu tiao longmen“. Wörtlich übersetzt heißt es „Der Karpfen passiert das Drachentor“. Es bedeutet, dass ein Ziel nach einer großen Anstrengung erreicht werden kann und dann eine Belohnung erfolgt.
Das Sprichwort wird in China vor allem im Zusammenhang mit schulischen Leistungen oder Prüfungen angewandt. Schließlich erfordert der Erfolg Ausdauer und Übung. Das passt zum Karpfen, weil er in Asien eine Symbolfigur für Beharrlichkeit und Erfolg ist. Das Bild der flammenden Perle ist eine Allegorie auf eine glückliche Fügung des Schicksals.

Aus der chinesischen Mythologie

In der chinesischen Mythologie gelten Fische als segenreiches Symbol. Ihnen werden außerdem Eigenschaften wie Wohlstand, Überfluss und Fruchtbarkeit zugeschrieben. Weil der Karpfen der einzige Fisch ist, dem dieses Unterfangen der Sage nach zugetraut wird, werden ihm außerdem die Fähigkeit, hohe Ziele zu erreichen, Mut und Glück zugeschrieben.
Drachen stehen in China für Macht, Stärke, Weisheit, Glück und Fortschritt. Die Attribute des Drachen waren lange dem chinesischen Kaiser vorbehalten. Der erste Kaiser soll der Legende nach noch heute als unsterblicher Drache weiterleben.
Die Chinesen verstehen sich als Nachfahren dieses Kaisers konsequenterweise auch als Nachfahren des Drachens. Aus diesem Grund steht der Drache auch oft als Symbol für China und das chinesische Volk.
Vielleicht soll die aktuelle Briefmarke für Taiwan zur intensiveren Beschäftigung mit der chinesischen Kultur und Mythologie anregen. Oder in dem immer wieder aufkommenden Taiwan-Konflikt die Stärke Chinas und des chinesischen Volkes betonen – die es zumindest der Sage nach hat.


Anzeige
Katalog bestellen MICHEL
Olympische Spiele – Ganze Welt 2016

1. Auflage, 850 Seiten
Preis: 68,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Katalog bestellen


Anzeige
Verfasst von: Katrin Westphal

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.