Briefmarke der Woche: Die Meeresarmee hat Geburtstag

Briefmarke der Woche: Die Meeresarmee hat Geburtstag

„Te Taua Moana“ – die Meeresarmee heißt die Neuseeländische Marine in der Sprache der Maori. Oder „Royal New Zealand Navy“ auf Englisch. Doch egal in welcher Sprache: Die neuseeländische Seestreitmacht gibt es seit dem 1. Oktober 1941 und dieses Jahr feiert sie ihren 75. Jahrestag.

Neuseeland hat seit 75 Jahren eine eigene Marine.

Neuseeland hat seit 75 Jahren eine eigene Marine.

Zu diesem Anlass veröffentlicht die Neuseeländische Post Briefmarken. Der 5. Oktober ist Ausgabetag für sechs Postwertzeichen, die Kriegsschiffe der Neuseeländischen Marine und Marinesoldaten bei der Arbeit zeigen. Die Marken erscheinen im Block in den Wertstufen 2 x 1.00, 1.80, 2.20, 2.70, 3.30 $ und sind außerdem jeweils einzeln im 6er Kleinbogen erhältlich.
Neuseeland liegt im südlichen Pazifik, rund 1500 Kilometer vor der Ostküste Australiens. Nord- und Südinsel sowie zahlreiche kleinere Inseln bilden das Land in Ozeanien. Die grüne Insel ist mit ihren 4,2 Millionen Einwohnern nur dünn besiedelt. Kulturell wird Neuseeland sowohl von Australien als auch von Polynesien geprägt.
Die unabhängige parlamentarische Monarchie orientiert sich am britischen Vorbild. Nach dem „Constitution Act“ ist der Monarch von Großbritannien und Nordirland als König oder Königin auch Staatsoberhaupt von Neuseeland. Repräsentiert wird das Staatsoberhaupt allerdings von einem neuseeländischen Generalgouverneur.

Neuseeländische Marine im Krieg

Aus diesem Grund folgte Neuseeland den Briten in den Zweiten Weltkrieg, als diese 1939 Deutschland den Krieg erklärten. Die „New Zealand Division oft the Royal Navy“ umfasste gerade mal 14 Schiffe, zu denen unter anderem zwei Kreuzer und ein Minensucher zählten. Am 1. Oktober 1941 wurden die neuseeländischen Seestreitkräfte eigenständig und in „Royal New Zealand Navy“ umbenannt.
Die Navy wuchs während des Zweiten Weltkrieges stark an und verfügte bei Kriegsende über mehr als 60 Schiffe. Sie spielten insbesondere in der Verteidigung Neuseelands eine bedeutende Rolle, vor allem als 1942 die Gefahr einer Invasion Japans sehr nahe schien. Die „Royal New Zealand Navy“ war an bedeutenden Schlachten und Operationen beteiligt und auch im August 1945 bei der Kapitulation Japans vertreten.
Auch nach dem Zweiten Weltkrieg war die neuseeländische Marine im Einsatz. In den 1950er und 1960er Jahren beteiligte sich die „New Zealand Royal Navy“ am Korea-Krieg und an den Kämpfen in Malaysia. Auch im Mittleren Osten war sie bei Operationen während der vergangenen 30 Jahre dabei und entsandte Fregatten in den Ersten und Zweiten Golf-Krieg sowie zur Operation „Enduring Freedom“.
Die Rolle der neuseeländischen Marine ist im „Statement of Intent“ im „New Zealand Defence Force“ klar beschrieben. Sie ist dazu da, Neuseeland, dessen Souveränität und die Wirtschaftszone vor äußeren Gefahren zu schützen und soll fähig sein, Gefährdungen der Interessensphäre entgegenzutreten.


Anzeige
Jetzt bestellen MICHEL
Deutschland 2017/2018

ISBN: 978-3-95402-200-7
Preis: 56,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Verfasst von: Katrin Westphal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.