Buch-Tipp: Das friderizianische Zeitalter

Buch-Tipp: Das friderizianische Zeitalter

Friedrich der Große – Sein Zeitalter auf Briefmarken. Rund 300 Briefmarken verschiedener Länder und Epochen berichten aus dem 18. Jahrhundert.

Briefmarken erzählen Geschichte. Zuvorderst Postgeschichte, spiegeln die Wertangaben doch gewöhnlich die Portosätze der von den Kunden am häufigsten nachgefragten Sendungen. Von Anbeginn aber berichteten Briefmarken auch aus der allgemeinen Geschichte. Oftmals porträtierten sie das aktuelle Staatsoberhaupt – in der Klassik meistens ein gekröntes. Auch Änderungen der Herrschaftsform, die Entstehung der Nationalstaaten oder auch schlichtweg die Neugestaltung der Posthoheit lassen sich gewöhnlich mit Briefmarken darstellen.

Friderizianisches Zeitalter aus unterschiedlichen Blickwinkeln

Als die Sondermarken aufkamen, gehörten historische Gedenktage zu den besonders häufig gewählten Ausgabeanlässen. Auf rund 300 Briefmarken besichtigt der Urologe Dirk Fahlenkamp das friderizianische Zeitalter aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Den Schwerpunkt legt er dabei auf die kulturelle und geistige Entwicklung in Preußen und Europa. Die ausgewählten Marken stammen aus verschiedenen Ländern und Epochen, geben also die ganze Bandbreite der Philatelie wieder.


Anzeige
Katalog bestellen Prof. Dr. Dirk Fahlenkamp
Friedrich der Große – Sein Zeitalter auf Briefmarken
1. Auflage, 200 Seiten, fest gebunden
Preis: 29,90 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Nicht nur für Philatelisten

Wir lernen die unter Friedrich entstandenen Bauten ebenso kennen wie große Persönlicheiten, mit denen er verkehrte oder gegen die er kämpfte – beide Gruppen in stattlicher Stärke. Anschauliche Texte und nichtphilatelistische Abbildungen runden das bestens gelungene Buch ab. Es zeigt einmal mehr, wie eine Thematische Sammlung ausschauen kann, die nicht allein Philatelisten anspricht.

Verfasst von: Torsten Berndt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.