Diebe stehlen riesige Goldmünze

Diebe stehlen riesige Goldmünze

Im Berliner Münzkabinett wurde eingebrochen: In der Nacht zum 27. März  stahlen Unbekannte eine kanadische Riesenmünze namens „Big Maple Leaf“. Die 100 Kilo schwere Münze aus Feingold mit dem Kopf von Queen Elizabeth auf der Vorderseite war eine Leihgabe und von Panzerglas geschützt. Polizei und Leitung der Staatlichen Museen zu Berlin Preußischer Kulturbesitz sind entsetzt und stehen vor einem Rätsel. Die Polizei vermutet, dass die Diebe gegen 3:30 Uhr mit einer Leiter von den angrenzenden S-Bahngleisen aus durch ein Fenster in das Gebäude eingedrungen sind und die Alarmanlagen umgehen konnten. Bei ihrer Flucht ließen sie die Leiter auf den Gleisen liegen.

Groß wie ein Autoreifen

Die Diebe hatten es nur auf das Kanada-Gold abgesehen, die anderen numismatischen Kostbarkeiten in der Dauerausstellung des Münzkabinetts fassten sie nicht an. Die Münze ist mit einem Durchmesser von 53 Zentimetern ungefähr so groß wie ein Autoreifen und kann nicht ohne weiteres abtransportiert werden. Von der „Big Maple Leaf“ gibt es nur fünf Exemplare. Der Nominalwert der Goldmünze  beträgt eine Million Dollar, der Goldwert allerdings wird mit 3,6 Millionen Dollar beziffert.

Titelabbildung: Helmut Caspar 


Anzeige
Jetzt bestellen MICHEL
Fische – Ganze Welt 2017

1. Auflage, 900 Seiten, kartoniert
Preis: 69,80 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Anzeige
Verfasst von: BMS-Redaktion

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.