VW Golf und Opel Manta – Legenden für die Auto-Fans

VW Golf und Opel Manta – Legenden für die Auto-Fans

Am kommenden Donnerstag, den 13. April erscheinen besondere Briefmarken für die Fans deutscher Automobile der 70er- und 80er-Jahre. Bis heute polarisieren diese Modelle:

Anzeige

Der „Opel Manta A“ und der „VW Golf Serie 1“ sind Automobile mit einer besonderen Rolle. Assoziiert man sie in der allgemeinen Wahrnehmung doch mit bestimmten Phasen in der jüngsten deutschen Geschichte und bestimmten Gruppen von Besitzern. Zwischen 1974 und 1983 produziert sowie in sehr großer Zahl verkauft, wird der Golf 1 mit jenen verbunden, die zwischen 1965 und 1975 geboren und mit dem Modell groß wurden: Der „Generation Golf“.

Manta und Golf rasen in die Charts

Der deutsche Autor Florian Illies thematisierte sie zu Beginn des neuen Jahrtausends in zwei Büchern. Beim Manta denkt man hingegen an eine exklusivere Gruppe von Besitzern, nämlich den „prolligen“ „Mantafahrer“, für den sein Fahrzeug sowie dessen Umbau und „Tuning“ der eigentliche Lebensinhalt sind.
Vor allem Ende der 80er- Jahre und zu Beginn der 90er- Jahre erfreuten sich Witze über diese Figur großer Beliebtheit. Ihre weiteren Kennzeichen waren der am Manta angebrachte Fuchsschwanz, Cowboystiefel, eine blondierte Freundin – Friseurin von Beruf – und der Ausruf „Boah ey!“. 1991 gab es sogar einen deutschen Film namens „Manta, Manta“, der sich des Themas des Mantafahrers und seines Alltags in Kinolänge annahm.

Automodelle als Spiegel der Zeit

Sowohl der Golf als auch der Manta brachten Neuerungen in den deutschen Automarkt: Volkswagen füllte mit dem Golf 1 eine technische und ästhetische Lücke, den der anachronistisch gewordene „Käfer“ aus eigenem Haus hinterlassen hatte. Anders als dieser, verfügte der Golf über Wasserkühlung, Reihenmotor und Frontantrieb. Er war nicht mehr drollig und rund, sondern nüchtern und kantig.
Der Manta wurde im Spätsommer 1970 mit einer Präsentation in Timmendorfer Strand eingeführt. Er stellte ein modernes Sportcoupé dar, das amerikanischen Wagen ähnelte. Sportlich und kraftvoll sollte er sein, wie sein Namensgeber aus dem Tierreich, der Mantarochen, und das Chevrolet Corvette-Modell „Stingray“ (Stechrochen). Mit diesen Features visierte man eine junge Käuferschaft an.

Ersheinungsdatum und Spezifikationen

In der Serie „Klassische deutsche Automobile“ erscheinen am 13. April zwei Sondermarken, auf denen der Manta A und der Golf 1 zu sehen sind.
Klassische deutsche Automobile: Opel Manta A und VW Golf Serie 1
Sondermarken zu jeweils 90 c
Ersttag: 13. April 2017
Grafik: Thomas Serres
Herstellung: Mehrfarben-Offsetdruck der Bagel Security-Print GmbH & Co. KG
Format: 44,20 x 26,20 mm, 39,0 x 22,4 mm (selbstklebend)
Bestellnr. NL Philatelie: 004757 (Opel Manta A), 004758 (VW Golf Serie 1)
MiNr.: 3297 (Opel Manta A), 3298 (VW Golf Serie 1), 3301 (VW Golf Serie 1 selbstklebend), 3302 (Opel Manta A selbstklebend), Folienblatt 66
PT-Nr.: 3171 (Opel Manta A), 3172 (VW Golf Serie 1), 3175 (VW Golf Serie 1 selbstklebend), 3176 (Opel Manta A selbstklebend), MH 193

Text: Marius Prill


Anzeige
Katalog bestellen MICHEL
Zeppelin- und Flugpost-Spezial 2017

ISBN: 978-3-95402-161-1
Preis: 89,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Verfasst von: Stefan Liebig

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.