Tipp zum Wochenende: Bilaterale Oldenburg

Tipp zum Wochenende: Bilaterale Oldenburg

Am 28. Juli um 11 Uhr öffnet im niedersächsischen Oldenburg ein philatelistisches Großereignis besonderer Güte seine Pforten. In der Bibliothek der Universität Oldenburg bietet die bilaterale deutsch-dänische Briefmarkenausstellung insgesamt 650 Rahmen mit rund 100 Exponaten  von Sammlern aus beiden Ländern. Geöffnet ist die Bilaterale am 28. und 29. Juli bis 18 Uhr, am 30. Juli von 10 bis 16 Uhr.

Reizvolle Rang-I-Ausstellung

Belege vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart und Themen wie die Wikinger oder Hans-Christian Andersen im Jahrhundert der Märchenerzähler sind nur einige der reizvollen Schauen, welche die Besucher erwarten. Auch die neue Klasse der Open Philately ist mit drei dänischen Exponaten vertreten. Vielfältig ist auch die Champions Class bestückt – unter diesen Exponaten wird der Grand Prix Oldenburg 2017 vergeben. Veranstalter ist der Bund Deutscher Philatelisten zusammen mit Danmarks Filatelist Forbund und der Universitätsbibliothek.

Drei Sonderstempel

Sonderstempel Universität Oldenburg

Sonderstempel Universität Oldenburg

Für Philatelisten dürften die drei Sonderstempel von Interesse sein: Der erste erinnert an die Einführung der Personalunion zwischen der Grafschaft Oldenburg und dem Königreich Dänemark vor 350 Jahren. Der oldenburgische Graf Anton Günther hatte keine ehelichen Nachkommen und bestimmte zu Lehnserben der Grafschaft Oldenburg den aus dem Hause Oldenburg stammenden König von Dänemark und die Herzöge von Schleswig-Holstein-Gottorf. Das Haus Oldenburg war über die Nebenlinie aus der Grafschaft Delmenhorst mit Anton Günther verbunden.

Oldenburger und Dänen

Sonderstempel Städtepartnerschaft Oldenburg Taastrup

Sonderstempel Städtepartnerschaft Oldenburg Taastrup

1667 erbte deshalb der nächste männliche Verwandte, der König von Dänemark Friedrich III., die Grafschaft. Als Statthalter für Oldenburg und Delmenhorst setzte der dänische König, gemäß Anton Günthers Wunsch, Anton von Aldenburg ein, den illegitimen Sohn des letzten Grafen von Oldenburg. Die Personalunion mit Dänemark bestand bis 1773. Ein weiterer Sonderstempel mit dem Datum 30.07.2017 würdigt den Ausstellungsort, die Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg. Der dritte Sonderstempel trägt die Wappen der beiden Partnerstädte Oldenburg und Høje/Taastrup in Dänemark. Das „Erlebnis: Briefmarken“-Team Hannover ist ab Freitag, 28. Juli 15 Uhr, vor Ort und führt die Stempel mit.

Kontakt: Bernd Lehmann, Otto-Dix-Straße 15, 26133 Oldenburg, Telefon: 0441 / 42384, E-Mail: brfm-ol@web.de

Weitere aktuelle und zukünftige Veranstaltungen finden Sie auf den Seiten Treffpunkte, Vorträge, Jugend-Treffpunkte und Auktionskalender.


Anzeige
Jetzt bestellen MICHEL
Südeuropa 2017 (EK 3)

ISBN: 978-3-95402-203-8
Preis: 69,80 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Anzeige
Verfasst von: Birgit Freudenthal

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.