Tipp zum Wochenende: 70 Jahre Rheinland-Pfalz – Großtausch in Koblenz

Tipp zum Wochenende: 70 Jahre Rheinland-Pfalz – Großtausch in Koblenz

Ein Land feiert Geburtstag: Aus preußischen, hessischen und bayerischen Gebieten enstand vor 70 Jahren Rheinland-Pfalz im Südwesten Deutschlands. Der Koblenzer Verein für Briefmarkenkunde würdigt das Jubiläum anläßlich seines Großtauschtages am 19. November 2017.

Sammelgebiet Rheinland-Pfalz

Das Bundesland Rheinland-Pfalz ist eine reizvolle Landschaft mit Schlössern, Burgen und Weinbergen und für Philatelisten aus historischen Gründen ein spannendes Sammelgebiet. Die ersten eigenen Länder-Marken erschienen im Mai 1947. Dabei durfte es die gar nicht geben, denn die West-Alliierten hatten beschlossen, einheitliche Marken für die Besatzungszonen und West-Berlin herauszugeben. Doch die Franzosen scherten aus und legten eigene Postwertzeichen auf. Heute sind diese Marken gesuchte Sammlerstücke.

Sonderstempel und Ganzsache

Zum Großtauschtag am 19. November von 9 bis 14 Uhr hat der Verein für Briefmarkenkunde Koblenz einen Sonderstempel initiiert; außerdem gibt es eine Ganzsache Individuell. Der Stempel zeigt die Umrisse des Bundeslandes, während der Zudruck der Ganzsache den Plattenfehler „Vogelschwarm in der Nominalangabe“ von 1947 zeigt.

Ein „Erlebnis: Briefmarken“-Team ist vor Ort in der Hochschule auf der Karthause und führt den Stempel mit. Eine Briefmarken-Werbeschau zeigt unter anderem seltene Marken und Belege des Gebietes Rheinland-Pfalz und eine thematische Sammlung „Das Pferd im Postdienst“.

Infos und Belegbestellung gegen Vorkasse bei hsteinle@t-online.de oder unter der Telefonnummer 0261 / 51408.

Weitere aktuelle und zukünftige Veranstaltungen finden Sie auf den Seiten Treffpunkte, Vorträge, Jugend-Treffpunkte und Auktionskalender.


Anzeige
Katalog bestellen PHILOTAX
Gedruckter Saar - Saarland Spezial-Katalog 1920 - 1959 + Ganzsachen
1. Auflage, 404 Seiten, Fadenbindung
Preis: 99,90 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Verfasst von: Birgit Freudenthal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.