BMS-Adventskalender Türchen Nr. 17: Prüfgerät Philalux 3 zu gewinnen!

philalux3mitgeldscheinkopie„Drum prüfe, wer sich ewig bindet…“ – das gilt nicht nur in der Liebe, auch beim Erwerb wertvoller Gegenstände ist eine sorgfältige Prüfung anzuraten. Bei der Prüfung von Briefmarken, Münzen, Banknoten, Wertpapieren, Mineralien oder Edelsteinen hilft das Philalux 3.

Zur Erkennung von Erhaltungsgraden, Druckarten, Fluoreszenzen, Phosphoreszenzen und vielem mehr. Mit einer Großlupe 135 x 65 mm, 3-fach, Rundlupe Durchmesser 22 mm, 12-fach, einer UVC-Lampe 256 nm mit Filtervorsatz für Phosphor und einer UV-Lampe 366 nm für Fluor. Und dieses schöne und nützliche Gerät können Sie heute gewinnen.

Aber Moment! Brauchen Sie das überhaupt? Sind Sie denn schon mal auf eine Fälschung hereingefallen? Und wenn ja, auf was? Auf Ihre Antworten sind wir sehr gespannt… Viel Vergnügen und viel Glück!

Wir bedanken uns bei unserem heutigen Preisstifter: SAFE Schwäbische Albumfabrik

Teilnahmebedingungen

Authored by: Udo Angerstein

There are 93 comments for this article
  1. Michael T at 0:16

    B+M Aufdrucke Mi. 1-19 postfrisch

  2. Tom at 1:06

    Eine 500 Lire Münze statt einer Euromünze wurde mir mal angedreht.

  3. Andrea Osswald at 1:30

    Nein, bisher bin ich glücklicherweise noch nicht auf eine Fälschung reingefallen.

  4. Raif at 3:01

    Ich habe vor einigen Jahren als Ladendetektiv gearbeitet in einem großen Technik-Fachhandel. Da habe ich im Laufe der Jahre insgesamt 3 Fälle mit Falschgeld gehabt.
    Beim 1. Mal hatte ein Jugendlicher tatsächlich 20Euro Scheine einfach farbig kopiert (teilweise die Rückseite auf dem Kopf) und versucht sich Spiele für seine Spielekonsole sich zu kaufen. Ich denke dafür wäre der heutige Preis nicht nötig gewesen. 😉
    Der 2. Fall war sehr interessant, denn da hat der „Kunde“ versucht mit einer Fremdwährung zu bezahlen, ich weiß nicht mehr aus welchem Land das Geld kam, aber es hatte erschreckende Ähnlichkeit mit „unserem“ Euro. Als das dann aufflog meinte er natürlich, dass das nur ein Versehen war. Blöd war nur, dass er in Bar zahlen wollte aber kaum mehr als 10Euro dabei hatte.
    Der 3. und letzte Fall, da wäre der heutige Preis sicher hilfreich gewesen. Es war durch die Presse und die Polizei bekannt, dass zu der Zeit eine Bande Falschgeld beim bezahlen von Waren zusammen mit Echtgeld „unter die Leute bringen“.
    Die haben tatsächlich immer wieder Einkäufe im Wert von über 100Euro mit 10 und 5Euro Scheinen bezahlt, wovon meist etwa die Hälfte Falschgeld war. Es war meiner Meinung nach recht gut gemacht aber man sah schon dass es sich um Blüten handelte. Lediglich durch die Hinweise der Polizei waren wir bei einem Kunde aufmerksam, da er genau wie beschrieben vorging und JA es war ein Treffer. 🙂

  5. jens Schönhuber at 4:51

    Des kann ich sehr gut gebrauchen !

  6. Jürgen T. at 6:33

    Je besser die Ausstattung zur Prüfung, desto leichter sind Fälschungen oder Verfälschungen zu erkennen.
    Mir ist es passiert, dass ich eine nachgummierte Marke erstanden habe, zum Glück aber zu einem sehr niedrigen Preis, da mir das Angebot fragwürdig vorkam; ich war dann aber doch bereit, das Risiko einzugehen. So habe ich jetzt zumindest ein Vergleichs- und mahnendes Erinnerungsstück.

  7. Torsten Mattausch at 6:44

    2x bei Bl. 2 DR und SBZ Thüringen Weihnachtsblock

  8. Franz at 7:02

    Bis jetzt hatte ich Glück und bin noch auf keine Fälschung reingefallen. Aber ev .kann das Prüfgerät mir helfen, daß es dabei bleibt.

  9. Joachim L. at 7:16

    Erst im vierten Anlauf konnte ich eine Dienstmarke Deutsches Reich, MiNr. 9, postfrisch mit echter Gummierung erwerben. Selbst ein renommierter Händler war auf eine Nachgummierung hereingefallen. Gottseidank gelang es mir, mein Geld bei den Fälschungen zurückzubekommen.

  10. hepp at 7:25

    toi, toi, toi – bisher glück gehabt. aber was nicht ist, kann ja noch kommen

  11. Wolfgang K. at 8:11

    Das wäre noch das richtige Weihnachtsgeschenk :-)))

  12. Georg at 8:16

    Ja, leider. Bei mir waren es die Umfrankierten Werte 🙁

  13. Dirk at 8:16

    Mir ist nicht bewusst, auf eine Fälschung hereingefallen zu sein.

  14. Michael Ludwig at 8:32

    Als ich sechs Jahre alt war hat mir ein älterer Schüler die Banderole einer Zigarrenschachtel als ganz seltene Briefmarke untergejubelt.

  15. H.-W. at 8:33

    Bisher bin ich von Fälschungen verschont geblieben.

  16. Harald at 8:54

    Auf eine Fälschung hereingefallen bin ich gottseidank noch nicht. Damit das so bleibt, wäre dieser Gewinn ganz hilfreich.

  17. PhilaFischlein at 8:56

    Ein Umzug, viel Möbel, viele Schachteln .. eine voll mit Briefmarken aus Österreich, meiner Heimat.
    Ich durfte sie behalten u. sofort wurde der ANK aktiviert. Sortiert, bestaunt, bewertet … u. da war sie – die hübsche, zartblaue 116/11b Marke der Österr.- Post Kreta mit Centimes Überdruck. Und der Stempel??? Zwar matt zu lesen, nicht veschwommen, doch war der echt? Tja, nun wär’s schön gewesen, hätte ich ein Philaux Prüfgerät gehabt, denn in solchen Fällen ist eine gute Lupe nicht immer genug. So währte die Freude nur kurz, bis mir ein „Briefmarken-Profi“ die Geschichte mit den gefälschten Stempeln erklärte. Die Marke – hat einen Ehrenplatz – meine bisher einzige Fälschung (u. ich hoffe, sie bleibt es)! Der Platz für ein Philalux ist immer noch leer …

  18. Richard Radlböck at 8:59

    Nein, ich bin wissendlich noch auf keine Fälschung reingefallen

  19. Uwe Malke at 9:09

    habe viele Marken mehrfach, mit diesen Gerät werde ich bestimmt einige Unterschiede finden.

  20. NEBELROT at 9:11

    Das ist Toll. Fälschungen erkennt man oft daran, dass zum Reparieren ein anderes Papier genommen wird. Und das erkennt man dann unter so einer PHILALUX-Lampe. Auch passt dann die Papierstruktur der Reparatur nicht mehr dazu. Philalux hilft hier dabei, aber man muss auch Fachwissen sich aneignen, damit man nicht der „DUMME“ ist und bleibt. Mit einem Wort: „Zu BILLIG gekauft ist oft zu TEUER bezahlt“.

  21. wyzwolenia at 9:14

    ich hoffe nicht!

  22. Reinhard Hossbach at 9:18

    Es warten doch noch einige Marken auf eine intensive Betrachtung, um festzustellen, ob die in sie gestellte Erwartungen auch erfüllt werden.

  23. Joachim at 9:26

    ich bin (zumoindest nicht offensichtlich) auf keine Fälschung hereingefallen.

  24. PeeBee at 9:26

    Bisher bewußt noch nicht. Und so soll es auch bleiben.

  25. Heinz J. at 9:33

    Auch ich bin – wie von einigen Sammlern erwähnt – noch nicht von einer Fälschung betroffen

  26. CHRISTIAN LIESER at 9:42

    Ich habe noch keine Fälschung gefunden.

  27. thomas at 9:44

    ein solches Gerät ist immer besser als eine kleinere Handlampe, dieman immer suchen muss

  28. Eckhard at 10:02

    Ich denke nicht, dass ich schon einmal auf Fälschungen hereingefallen bin, aber endgültig könnte ich das erst feststellen, wenn ich solch ein Prüfgerät Phlalux 3 gewinnen würde… 🙂

  29. Anton Teufl at 10:06

    Ich hatte einmal ein Problem mit einem ebay-Anbieter, der Nachdrucke angeboten hatte. Das Gerichtsverfahren habe ich dann allerdings gewonnen und mein Geld zurückbekommen.

  30. Lutz Prenzel at 10:13

    Bisher hatte ich Glück.

  31. Nadin Hu. at 10:31

    Fälschungen wurden schon öfter mal angedreht, aber reingefallen bin ich bisher nicht. 🙂

  32. Wolfgang H. at 10:44

    Bisher hatte ich auch Glück,also bemerkt habe ich es zumindest nicht und hoffe auch das es so bleibt

  33. Susanne at 11:09

    Bis jetzt bin ich noch auf keine Fälschung reingefallen.

    Zumindest meine ich das. Vielleicht wurde ich ja schon mal angeschmiert und habe es nur nicht gemerkt………..

  34. Wilfried Lerchstein at 11:13

    Ich kann mir nie sicher sein, dass sich in meiner Sammlung wirklich keine (Ver-)Fälschung befindet.

  35. meikel at 11:16

    Berlin Mi. 106-109 falsch gestempelt

  36. Paul R. at 11:16

    Zumindest bin ich bisher nicht bewusst auf eine Fälschung reingefallen. Aber wer weiß denn schon was alles in seiner Sammlung schlummert. Alle Hilfsmittel, die dabei dienlich sind diesem vorzubeugen, stehe ich grundsätzlich positiv gegenüber.

  37. Stephan Weihe at 11:29

    Im Einkaufsstress erhielt ich eine ausländische Bicolormünze statt eines 2 € Stücks…

  38. Christa Kautz at 11:49

    bislang noch nicht (hoffe ich zumindest)

  39. Leo at 12:08

    Habe früher bei einer Bank gearbeitet, da habe ich den ein oder anderen falschen 50er gefunden.

  40. C.S, at 12:49

    Ist mir bisher zum Glück noch nie passiert.

  41. Hilal Türe at 12:54

    Ich habe mal ein Set afrikanischer Briefmarken bekommen, von denen ich bis heute nicht sicher bin, ob sie echt sind. Da käme mir der Gewinn sehr gelegen.

  42. Ilona at 12:59

    ne falsche euromünze ganz zu anfang als aud euro umgestellt wurde

  43. Jan at 13:03

    Hab mal auf dem Flohmarkt eine gefälschte 5 Reichsmark von 1875 gekauft.

  44. Jensen at 13:13

    Nicht das ich wüsste.

  45. Ina Hentzschel at 13:14

    Mir hat mal jemand auf dem Weihnachtsmarkt am Eierpunsch-Stand einen falschen Zwanziger angedreht. Habe ich erst bemerkt, als ich dann am nächsten Tag damit beim Supermarkt meines Vertrauens einkaufen wollte.

  46. Ana at 13:34

    Jemand hat mal versucht bei mir mit einem falschem 50 Euro Schein zu zahlen. Habe es aber erkannt.

  47. Roswitha Lychatz at 13:39

    ich habe es als Wechselgels zurückerhalten.
    Es waren vollkommen wertlose Münzen.Sahen aber unserem Geld sehr ähnlich .
    Mir ist es erst aufgefallen als ich etwas anderes damit bezahlen wollte.

  48. Frank at 13:55

    Habe bisher Glück gehabt! Oder habe ich es bloß nicht gemerkt?

  49. Michi at 14:42

    zum Glück bis jetzt noch nicht

  50. Chris W at 14:54

    Bisher noch immer Glück gehabt 😛

  51. Michael at 15:12

    ich habe mal mit einem falschen 100 Euroschein bezahlt, aber meine Bank hat ihn umgetauscht

  52. Wolf at 15:14

    nein, zum Glück nicht

  53. Jan at 15:22

    Bisher noch nicht, liegt wohl aber auch daran, dass man als Anfänger Marken sammelt, die keiner fälschen will.

  54. Winfried M. at 15:30

    Ich hoffe, dass ich keine Fälschung in der Sammlung habe.

  55. Christa at 16:05

    Habe bis jetzt Glück gehabt…

  56. Rolf at 16:13

    Eine Stempelfälschung auf einer Inflationsmarke.

  57. Dee at 16:19

    bis jetzt noch nicht auf eine Fälschung reingefallen

  58. Robert at 16:31

    Ich habe bisher noch keine Fälschung gefunden. Vielleicht habe ich aber auch nur noch nicht exakt genug danach geforscht.

  59. Carlos at 16:38

    Kann mich nicht erinnern, schon mal einer Fälschung aufgesessen zu sein.

  60. gerd at 16:42

    Bisher noch nicht.

  61. Michael at 16:50

    Hilft auch beim Entdecken von Plattenfehlern bzw. Rastervarianten !!

  62. Markus Meyer at 17:04

    Falscher Stempel auf DDR Block

  63. Hermann Roser at 17:09

    Bisher wurde ich (soweit bekannt 🙂 ) von Fälschungen verschont.

  64. Chris at 17:12

    Bisher nur Türkische Lira Münzen…

  65. Uwe at 17:33

    Bisher , toi, toi, toi noch keine Fälschung.

  66. Stammel Alois at 17:42

    Ich glaube nicht,aber wer weis schon,
    was in einer Sammlung so alles Schlummert.
    darum wäre dieses Gerät schon interresant.

  67. Hans Rudolph at 18:11

    Ja, in Ägypten beim Geldwechsel. Gemerkt habe ich es dann erst, als ich bezahlen wollte. 300DM waren futsch.

  68. Lars at 18:11

    Toitoitoi, bislang noch nicht …

  69. Oliver at 18:11

    Bisher zum Glück noch nicht, aber mit diesem Gerät dürfte das auch nicht passieren …

  70. steinbach at 18:18

    hoofentlich noch keine Fälschung erhalten, aber das ließe sich ja endlich mit dem Prüfgerät feststellen

  71. Silke at 18:39

    bisher noch keiner

  72. Manfred Peter Kautz at 18:46

    nein

  73. Einhard at 18:54

    bis jetzt hab ich Glück gehabt

  74. Thomas01 at 19:10

    In meiner Sammlung sind einige Briefmarken die auf eine sorgfältige Prüfung warten.

  75. IJosef armbrecht at 19:28

    Ja.In der Türkei beim Uhrenkauf.

  76. Nico at 19:34

    Bisher noch nicht reingefallen aber das Gerät währe echt praktisch!

  77. Stefan at 19:52

    Zum Glück noch nicht!

  78. Matthias K. at 20:08

    Noch nicht, hab wohl bis jetzt Glück gehabt

  79. Andreas Ortseifen at 20:18

    nja, da ich in vier vereinen aktiv bin hier auf dem lande, wäre es auf vielen veranstaltungen sehr nützlich, würde es dafür verwenden wollen

  80. CoroOne at 20:25

    Hatte zum Glück bisher nicht das Vergnügen mit Fälschungen

  81. Andreas at 20:43

    Ein falscher Fuffziger 😉 Bisher von Fälschungen verschont geblieben 8auf Holz klopf).

  82. gerhard rudolph at 20:44

    Bis jetzt habe ich Glück gehabt.

  83. Reiner Kurz at 21:02

    Bisher hatte ich Glück, hoffentlich auch bei diesem Gewinnspiel!

  84. Christian König at 21:07

    noch keine Fälschung gefunden bis jetzt

  85. H. Kreidler at 21:42

    100 Lire stat 2.- Euro Münze

  86. tobias at 21:50

    ein von mir gekaufter Schwarzer Einser war gefälscht. Selbst Sammler die den SWEinser häufiger in der Sammlung hatten haben die Fälschung nicht erkannt.
    Aber ein Experte hat die Briefmarke geprüft und wegen dieser Prüfung konnte ich gottseidank von Kaufvertrag zurücktreten,
    Da wäre so ein Prüfgerät natürlich toll

  87. Matthias Winter at 21:59

    Ich habe noch keine Fälschung festgestellt.

  88. Morten at 22:18

    Bisher zum Glück noch nicht 🙂

  89. Katja at 22:35

    Bislang habe ich Glück gehabt und mir ist noch keine Fälschung untergekommen.

  90. Zuckerschnecke at 22:56

    Nicht das ich wüsste.

  91. Patrick Romb at 22:58

    Zum Glück noch kein Pech!

  92. Tim Zimmer at 23:36

    Zum Glück noch nicht

  93. Markus at 22:12

    Einmal wollte mir jemand Monopolygeld andrehen =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.