Design und Technik

Design und Technik

Die Begeisterung für Automobile verband die Menschen zu Zeiten der deutsch-deutschen Teilung beiderseits der Mauer. Harald Kuhl wirft einen Blick zurück auf die Geschichte der Autoindustrie in den Jahrzehnten der Teilung. Die Serie „Klassische deutsche Automobile“ zeigt die unterschiedlichen Entwicklungen an mehreren illustrativen Beispielen. Wie aktuell die alten Schätzchen auch heute noch sind, belegt die Ausgabe der neuen Marken zum 1. März: Der Wartburg 1.3 und der Audi quattro sind auf eigenen Marken verewigt.

Automobile Klassiker aus Ingolstadt und Eisenach

Trotzt manch Trennendem verband die Deutschen in Ost und West lange vor der Grenzöffnung ihre Begeisterung fürs Auto. Was die Menschen dabei bewegte, lässt sich anhand von zwei Neuausgaben der Deutschen Post (siehe rechts) nachzeichnen.

Audi quattro

Thema Monat Briefmarken Spiegel Auto Wartburg Audi Klassiker Oldtimer Stempel BRD DDR Museum (10)

2017 erschien in Portugal eine Serie anlässlich 50 Jahre Rallye Portugal, darunter eine Marke mit dem Audi quattro (MiNr. 4266).

Die Idee der Entwickler des Autobauers Audi, ein in Serie produziertes Straßenfahrzeug mit einem permanenten Allradantrieb auszustatten, hatte im Winter 1976/1977 in Skandinavien ihren Ursprung. Wie in Teilen der europäischen Autoindustrie bis heute üblich, schickte das Ingolstädter Unternehmen damals ein Team von Testfahrern und Ingenieuren um die Jahreswende in den hohen Norden Europas, um dort die jüngsten Autoentwicklungen unter erschwerten Bedingungen auf winterlichen Straßen zu testen.
Zum Reisegepäck des Audi-Teams gehörten hauptsächlich neue Limousinen, aber auch ein in Ingolstadt von Audi für den Mutterkonzern VW entwickelter und später in Serie produzierter Geländewagen. Anders als heute waren solche Spezialfahrzeuge Ende der 1970er-Jahre nicht auch für die Allgemeinheit konzipiert, vielmehr sollte der neue Iltis bei der Bundeswehr den veralteten DKW Munga ersetzen. Der Munga (Mehrzweck-Universal-Geländewagen mit Allradantrieb) war ein leichter allradangetriebener Geländewagen und wurde von 1956 bis 1968 in Ingolstadt gebaut.

Überraschung auf Eis

Thema Monat Briefmarken Spiegel Auto Wartburg Audi Klassiker Oldtimer Stempel BRD DDR Museum (10)

Wartburg-Pkws auf Werbe- und Postsonderstempeln.

Bei den Fahrzeugtests der Audi-Limousinen in Skandinavien diente nun ein Prototyp des VW Iltis als Begleitfahrzeug. Am Steuer saß Entwicklungsleiter Jörg Bensinger, der mit Erstaunen feststellte, dass das geländegängige Fahrzeug mit seinem Allradantrieb trotz der geringen Motorleistung von 75 PS auf den winterlichen Straßen schneller unterwegs war als der Rest der Audi-Testflotte. Bis dahin galt bis auf wenige Ausnahmen bei Autobauern weltweit die Überzeugung, dass ein Allradantrieb nur abseits der Straßen, eben im Gelände, vorteilhaft war. Die Erfahrungen in Skandinavien zeigten nun in der Praxis, dass diese Antriebstechnik ebenso auf Straßen von Vorteil sein konnte.

Thema Monat Briefmarken Spiegel Auto Wartburg Audi Klassiker Oldtimer Stempel BRD DDR Museum (12)

Dieser Block aus Ungarn (MiNr. 5921-5926, Bl. 406) zeigt osteuropäische Oldtimer, darunter einen Wartburg 311 (Schwaneberger Verlag).

Zurück in Ingolstadt, beschloss man nach einigen Diskussionen, den Prototyp eines allradangetriebenen Straßenfahrzeugs auf Basis eines Audi 80 zu bauen; für den zügigen Antrieb sollte ein Turbomotor mit fünf Zylindern und 160 PS (118 kW) sorgen. Von alledem wusste zu diesem Zeitpunkt der Mutterkonzern VW nichts. Bereits im Jahr darauf, 1978, wollte das von der Idee überzeugte Entwicklerteam ihr Resultat der Konzernleitung präsentieren, und zwar möglichst spektakulär. [..]

 

Sie finden den kompletten Beitrag von Harald Kuhl in der aktuellen Ausgabe des BRIEFMARKEN SPIEGEL. Was Sie sonst noch erwartet, sehen Sie im Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe. Abonnenten erhielten das Heft bereits etwas im Voraus und konnten wie üblich schon einige Tage früher im Heft lesen – und sparen außerdem Geld gegenüber dem Kauf im Einzelhandel. Seit dem 23. Februar ist die März-Ausgabe auch am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder direkt über unseren Vertrieb erhältlich.


Anzeige
Jetzt bestellen MICHEL
Britische Kolonien und Gebiete, Band 2: I-Z

ISBN: 978-3-95402-282-3
Preis: 89,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Verfasst von: Stefan Liebig

Es gibt einen Kommentar zu diesem Beitrag.
  1. Thomas at 18:02

    Vielen Dank für den Hinweis auf die Audi quattro Sondermarken.
    Da ich damals selbst den Audi quattro erleben durfte, ist die Sondermarke Pflicht für meine Sammlung. Ich bin mir sicher, dass es noch etliche weitere Fans dafür geben wird.

    Herzliche Grüße,
    Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.