Probleme mit der Druckerei

Probleme mit der Druckerei

Immer wieder haben Briefmarkensammler Unregelmäßigkeiten bei jenen Briefmarken festgestellt, die von der niederländischen Druckerei Joh. Enschedé Stamps B. V. hergestellt wurden. Nun ist ein neuerlicher Fall aufgetreten: In der Lieferung der Juni-Neuheiten der Österreichischen Post AG fehlte die Sondermarke „EU-Ratspräsidentschaft“. Stattdessen fanden die Sammler ein Schreiben des Produktmanagements Philatelie mit einer Entschuldigung: „Leider hat diese Produktion unsere hohen Qualitätsstandards nicht erfüllt, weshalb sich die Produktion der Marke verzögert hat.“ Die Sammler fragen sich, wieso die Österreichische Post immer noch von dieser Druckerei Marken herstellen lässt, wo gleichzeitig die Österreichische Staatsdruckerei weltweit den besten Ruf hat.

EU-Mist

Die Marke wurde inzwischen nachgeliefert. Wie man hört, soll aber diese Marke in der englisch-sprachigen Welt Gelächter erregt haben. Anlass ist die – tatsächlich etwas eigenartige – Schriftgestaltung. Nach den sehr auffälligen Zeilen „EU“ und „RATS“ ist darunter das winzige Wort „PRÄSIDENTSCHAFT“ fast zu übersehen. „EU RATS“ bedeutet auf Englisch „EU Ratten“ oder in übertragenem Sinne „EU-Mist“. Hat die Grafikerin Marion Füllerer aus St. Pölten hier vielleicht eine Anspielung auf den Brexit versteckt?

Richard Zimmerl


Anzeige
Jetzt bestellen MICHEL
Zentralafrika 2018/2019 (ÜK 6.1)

ISBN: 978-3-95402-248-9
Preis: 89,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Verfasst von: BMS-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.