MesseMagazin Sindelfingen 2018

MesseMagazin Sindelfingen 2018

Das Briefeschreiben ist die Grundlage für das Briefmarkenhobby, nur leider ist es nicht mehr so verbreitet wie früher. Auf Initiative der Messe Sindelfingen werden deshalb schon seit einigen Jahren Schulklassen eingeladen, für die es während der Briefmarken-Börse Workshops zum Thema „Briefe schreiben“ gibt. Zur 36. Internationale Briefmarken-Börse Sindelfingen in der Nähe von Stuttgart werden vom 25. bis 27. Oktober 2018 wieder rund 100 internationale Händler, Auktionatoren und Zubehörhersteller erwartet. Sammlervereine, philatelistische Arbeitsgemeinschaften und Prüfer stehen bereit, um Ratsuchenden zu helfen, Gekauftes, Geschenktes oder Ererbtes richtig einzuschätzen.

Großes Angebot für die Messe-Besucher

Der Landesverband Südwestdeutscher Briefmarkensammler-Vereine e.V., ideeller Träger der Sindelfinger Internationalen Briefmarken-Börse, steht gemeinsam mit dem Bund Deutscher Philatelisten (BDPh) und dem Landesring Südwest der Deutschen Philatelisten-Jugend (DPhJ) auf der Empore für Fragen rund ums Hobby zur Verfügung.
Auf der Sonderfläche der Briefmarkenjugend Südwest auf der rechten Empore geht es in diesem Jahr „tierisch“ zu: „Jugend-Haustiertage“ lautet das Motto bei dem mittlerweile schon 15. Themenpark. Auf fast 400 Quadratmetern dreht sich diesmal alles um beliebte Haustiere.
Beim Landesverband Südwestdeutscher Briefmarkensammler-Vereine e.V. wird ein philatelistisches Highlight präsentiert:
Der Hiroshima-Brief. Er wurde nach dem Abwurf der ersten Atombombe am 6. August 1945 bei Aufräumarbeiten in der verwüsteten japanischen Stadt gefunden. Auch mehr als 70 Jahre nach der Explosion ist der Brief immer noch radioaktiv verseucht. Die Besucher brauchen aber keine Angst zu haben: Eine spezielle Bleimanschette und Panzerglas schützen vor radioaktiver Strahlung, erlauben aber gleichzeitig einen Blick auf das einzigartige Zeitzeugnis.
Wer seine Marken schätzen lassen möchte, ist am Stand des Bundesverbandes des Deutschen Briefmarkenhandels (APHV) an der richtigen Stelle (Parterre, Stand Nr. 093). Dort befinden sich auch Ansprechpartner des Bundesverbandes Deutscher Briefmarkenversteigerer (BDB). Mit im Boot ist außerdem der Weltverband der Autoren und Fachjournalisten in der Philatelie (AIJP), der der Sindelfinger Briefmarken-Börse wieder sein Patronat erteilt hat.
Die philatelistischen Bibliotheken Hamburg und München bieten günstige Literatur vor Ort und ein ungeheueres Potenzial an philatelistischer Fachliteratur über die Fernleihe. Auch die Phila-Bibliothek Heinrich Köhler ist mit einem Stand vertreten.
Die Ansichts- und Maximumkarten-Ausstellung WAKMA zeigt eine noch nie dagewesene Fülle an Ansichts- und Maximumkarten. Mit einer Sonderschau präsentiert der VPhA die Forschungsgemeinschaft UNO-Philatelie. Zum zweiten Mal findet die Literaturausstellung der ArGen statt, deren Exponate am Stand der Münchner Bibliothek angesehen werden können.

Alles über die Messe, die Aussteller, Postverwaltungen steht im MesseMagazin Sindelfingen 2018, das dem BRIEFMARKEN SPIEGEL Oktober 2018 beiliegt.

Kostenloses Exemplar

Sofern Sie noch kein Abonnent sind, können Sie sich ein kostenloses Print-Exemplar anfordern. Schreiben Sie uns hierzu einfach eine E-Mail. Oder lesen Sie das ePaper der Sonderpublikation „MesseMagazin Sindelfingen 2018“ jetzt direkt online:

Messe-Magazin-Briefmarken-Boerse-Sindelfingen-2018

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!


Anzeige
Jetzt bestellen MICHEL
Mitteleuropa 2018 (EK 1)

ISBN: 978-3-95402-271-7
Preis: 72,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Verfasst von: Stefan Liebig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.