Briefmarke des Monats:  Kultur, Kirchen, Kanutouren und Kulinarik

Briefmarke des Monats: Kultur, Kirchen, Kanutouren und Kulinarik

Mitten im Zentrum Europas liegt das Großherzogtum Luxemburg. Im Norden und Westen wird der Kleinstaat von Belgien umgeben, im Süden von Frankreich und im Osten von Deutschland. Der überwiegende Teil der 135 Kilometer langen deutsch-luxemburgischen Grenze wird von den drei Flüssen Our, Sauer und Mosel gebildet.

Die Nachbarstaaten Belgien, Frankreich und Deutschland gehören zu den wichtigsten Wirtschaftspartnern Luxemburgs. Der bedeutendste Wirtschaftzweig sind Finanz- und Versicherungsdienstleistungen. 1968 machte sich die dänische Schlagersängerin Dorthe Kollo auf die Suche nach dem Grafen von Luxemburg, mit ihrem Titel erreichte sie Platz fünf der deutschen Musikcharts und konnte sich dort 16 Wochen etablieren.

Ein Drittel bewaldet

Mit seinen gut 2500 Quadratkilometern ist Luxemburg der zweitkleinste Staat in der Europäischen Union, nur Malta ist kleiner. Auf dieser Fläche, die zu einem Drittel bewaldet ist, erstrecken sich 5000 Kilometer lange Wanderwege und über 600 Kilometer weite Radwege, die auf naturverbundene Sommerfrischler warten.

Bei Touristen ist Luxemburg recht beliebt. 2016 konnten Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen, Campingplätze und Jugendherbergen über 2 800 000 Übernachtungen verbuchen, die meisten Übernachtungsgäste kamen aus Belgien Frankreich und Deutschland. Campingplätze sind vor allem bei Niederländern sehr beliebt.

Traditionelle Küche wiederentdeckt

Kulturell interessierte Urlauber finden zahleiche Burgen und Sakralbauten zum besichtigen. Mehr sportlich orientierte Besucher können sich bei Radtouren, ausgedehnten Wanderungen und Paddelfahrten verausgaben und bei Bedarf in Bauernhöfen übernachten. Weinliebhaber und kulinarische Genießer finden entlang der Mosel zahlreiche Weinstuben, Gasthäuser und Speiselokale zur Einkehr. Seit einiger Zeit ist eine Wiederentdeckung der traditionellen Küche zu beobachten. Auf zahlreichen Menükarten stehen wieder klassische Gerichte wie „Judd mat Gaardebounen“ (Schweinenacken mit Saubohnen), „Träipen“ (gefüllte, gebratene Blutwurst), „Stäerzelen“ (Buchweizenknödel) und „Fritür“ (kleine, gebratene Moselfische).

Auch die Post Luxemburg geht bei ihren Sondermarken im Mai auf naturnahen Tourismus ein. In der Serie „Tourismus im ländlichen Raum“ sollen von 2019 bis 2022 jährlich zwei Motive erscheinen. Die Post arbeitet dabei eng mit der „Association pour la Promotion du Tourisme rural au Grand-Duché de Luxembourg“ (APTR) zusammen. Die ATPR, auf Deutsch Vereinigung zur Förderung des ländlichen Fremdenverkehrs, kümmert sich um die Klassifizierung von Ferienwohnungen mit ihrem Logo, dem Hahn in den Luxemburger Nationalfarben, der Besuchern bestimmte Qualitätsstandards garantiert. Der luxemburgische Künstler Eugène Kalmus wird die verschiedenen Motive zeichnen. Er bemüht sich auf kleinem Format realistische Szenen zu vermitteln. Seine Wanderer und Kinder auf dem Bauernhof sind unsere Marken des Monats April.

Serie im gedruckten BMS

Die „Briefmarke des Monats“ ist eine Beitragsreihe in der Printausgabe des BRIEFMARKEN SPIEGEL, die wir auch online präsentieren. Jeden Monat stellen wir eine neue Briefmarke oder einen neuen Block vor. Die aktuelle Neuausgabe wurde in der Ausgabe 4/2019 vorgestellt, die seit 29. März 2019 im Handel erworben werden kann. Abonnenten erhalten das aktuelle Heft immer ein paar Tage vor dem Erstverkaufstag direkt in den Briefkasten und sparen dabei noch Geld.


Anzeige
Katalog bestellen MICHEL
Saar-Spezial 2017

1. Auflage, 200 Seiten, kartoniert
Preis: 49,80 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Verfasst von: Kai Böhne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.