Tipp zum Wochenende: Zweite Südwestfalenbörse

Tipp zum Wochenende: Zweite Südwestfalenbörse

Am Samstag, 6. April 2019 laden die fünf südwestfälischen Briefmarkenvereine Siegen, Olpe, Netphen, Bergneustadt und Wittgenstein von 9 bis 16 Uhr in den Hüttensaal und den Eintrachtsaal der Siegerlandhalle in der Koblenzer Straße zur Südwestfalenbörse ein.

Nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr mit hoher Besucherzahl aus einem großem Einzugsbereich hoffen die Organisatoren auf rege Teilnahme – diesmal unter dem Motto „Weck` Deine Erinnerungen!“. Waren es im vergangenen Jahr vier Vereine, stieß in 2019 der Verein Bergneustädt zum Organisationsteam neu dazu. Geplant ist wieder ein vielseitiges Angebot an Briefmarken, Münzen, Medaillen, Banknoten und Ansichtskarten. Die Expertise und auch Bewertung von Sammlerstücken ist kostenlos, ebenso die Beratung zum Verkauf von Briefmarken, Münzen und mehr durch den Siegener Verbandsprüfer Thilo Nagler. Besonders Erben von Sammlungen und Alben dürfte dies Angebot interessieren.

Museum für Gegenwartskunst

Die Deutsche Post kommt mit einem „Erlebnis: Briefmarken“-Team und hat einen Sonderstempel zum Jubiläum „125 Jahre Post- und Telegraphen-Amt in Siegen“ im Gepäck. Im ehemaligen Amtsgebäude befindet sich heute das Museum für Gegenwartskunst, das als Kooperationspartner für die Börse gewonnen werden konnte und sogar mit einem eigenen Stand vertreten sein wird. Ein Bogen mit Briefmarken Individuell zeigt verschiedene Ansichten des ehemaligen Telegrafenamtes sowie Motive aus vergangenen Kunstausstellungen des Museums. Das Museum selbst gibt zur Börse Klappkarten heraus, die ein besonderes Stück Bau- und Sozialgeschichte des Siegerlandes dokumentieren.

„Becher-Häuser“ auf Karten und Briefmarken

Bis 1972 dokumentierten Hella und Bernd Becher die Giebelseiten von Fachwerkhäusern im Siegerland.
Von 1958 bis 1972 dokumentierten Hella und Bernd Becher die Giebelseiten von Fachwerkhäusern mit Sparfachwerk im Siegerland.

Bis in die 70er Jahre hinein war das Ehepaar Becher im Siegerland unterwegs, um mit der Kamera die Giebelseiten einfacher Fachwerkhäuser zu fotografieren. Die Häuser wurden Ende des 19. bis Anfang des 20. Jahrhunderts in so genanntem Sparfachwerk errichtet, um die Haus- und Wohnungsnachfrage in der damaligen Boomregion Siegerland bedienen zu können. Die vergleichsweise schmucklosen Fassaden verzichteten auf die Riegel und Balken, die in den vergangenen Jahrhunderten für die Fachwerkhäuser prägend gewesen waren, aber auch eine Menge zusätzliches Holz benötigten. Heute stellen die Fotos eine wichtige Dokumentationsquelle dar und gehören zum ständigen Ausstellungsbestand des Museums für Gegenwartskunst.

Infos und Kontakt: info@suedwestfalenboerse.de. Belegbestellungen gegen Vorkasse: Wilfried Lerchstein, Heideweg 8, 57250 Netphen, Tel. 02737 / 209527, E-Mail: lercwi@web.de. www.suedwestfalenboerse.de

Weitere aktuelle und zukünftige Veranstaltungen finden Sie auf den Seiten Treffpunkte, Vorträge, Jugend-Treffpunkte und Auktionskalender.

© Beitragsbild: Suedwestfalenbörse; Briefmarken Individuell mit unterschiedlichsten Motiven des ehemaligen Post- und Telegraphenamtes Siegen, heute Museum für Gegenwartskunst, auf der Suedwestfalenboerse 2019.


Anzeige
Jetzt bestellen MICHEL
Pilze – Ganze Welt 2018

ISBN: 978-3-95402-263-2
Preis: 69,80 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Verfasst von: Birgit Freudenthal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.