Vor 30 Jahren: Bürger der DDR können ausreisen

Vor 30 Jahren: Bürger der DDR können ausreisen

„Liebe Landsleute, wir sind zu Ihnen gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass heute Ihre Ausreise möglich geworden ist.“ So verkündete es Hans-Dietrich Genscher, Außenminister der Bundesrepublik Deutschland, am 30. September 1989 um 18.58 Uhr auf dem Balkon der deutschen Botschaft im Prager Palais Lobkowitz. Nicht für die etwa 4000 anwesenden Flüchtlinge aus der DDR, die das Territorium der Ostblockstaaten verlassen wollten und auf dem Gelände der Botschaft Zuflucht gefunden hatten, war dies eine befreiende Information. Im historischen Prozess des Mauerfalls vom 9. November 1989, der Deutschen Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 sowie für das Ende der Trennung der Welt in die verfeindeten Blöcke Ost und West waren die Geschehnisse in Prag im Sommer und Herbst 1989 ein wichtiger Schritt.

Briefmarke Bhutan Deutsche Wiedervereinigung
Briefmarke aus dem Königreich Bhutan vom 3. Oktober 1992, MiNr.: 1473, Teil des Blocks 344.

Visum für die direkte Ausreise

Gleich am nächsten Tag verließen die DDR-Bürger die Botschaft mit Sonderzügen über DDR-Gebiet in Richtung Bundesrepublik. In den folgenden Wochen kam es zu weiteren Flüchtlingswellen, als mehreren Tausend Menschen die Ausreise über die Prager Botschaft gewährt wurde.

Am 4. November 1989 waren es rund 6000 Menschen, welche sich aus der Prager Botschaft per Auto und mit Zügen in Richtung Bundsrepublik bewegten. Jetzt jedoch unter neuen Vorzeichen: Hatte das SED-Politbüro am Abend zuvor doch beschlossen, DDR-Bürgern das Visum für die nun direkte Ausreise in die BRD über die Tschecheslowakei zu erteilen, mit der Zusicherung, in die DDR zurückkehren zu können. Ein Teil des Eisernen Vorhangs war gefallen, wenige Tage später folgte die Öffnung der Mauer in Berlin.

Briefmarke Ghana Deutsche Wiedervereinigung
Auch diese Briefmarke aus Ghana, MiNr.: 1641, zeigt die Befreiung und Freude, die Menschen im Zuge der historischen Ereignisse im Herbst 1989 empfanden.

Während der vergangenen drei Jahrzehnte sind in diversen Staaten Briefmarken erschienen, welche die Deutsche Wiedervereinigung thematisieren. Zum Beispiel gab man auf den Marshall-Inseln am 3. Oktober 2015 zum 25. Jahrestag der Deutschen Wiedervereinigung den Block 57 aus, der den Wert mit der Michelnummer 3551 umfasst. Block und Marke zeigen das Brandenburger Tor in Berlin. Dort feierten Millionen Menschen die Öffnung der Berliner Mauer und die Wiedervereinigung in den Jahren 1989 und 1990. Auf den Malediven etwa wurde 1991 ein Wert veröffentlicht, der Außenminister Genscher und den Ministerpräsidenten der DDR, Lothar de Maizière, beim Unterzeichnen des 4+2-Vertrages der vier Siegermächte sowie der zwei deutschen Staaten über die deutsche Einheit zeigt. Die Briefmarke gehört zum Block 191.

Briefmarke Malediven Deutsche Wiedervereinigung

Abbildungen: Schwaneberger Verlag


Anzeige
Jetzt bestellen Katalog der 0-Euro-Souvenirscheine
Hans-Ludwig Grabowski


ISBN: 978-3-86646-165-9
Preis: 19,90 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Authored by: Marius Prill

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.