Briefmarke des Monats Februar: Beethoven auch im Film und Comic

Briefmarke des Monats Februar: Beethoven auch im Film und Comic

Ludwig van Beethoven gilt als der weltweit meistgespielte Komponist klassischer Musik. Im Dezember 2020 jährt sich der 250. Geburtstag des Musikgenies. Bereits mit einem zwölfmonatigen Vorlauf wurde das Beethoven-Jahr mit zahlreichen Würdigungen und Veranstaltungen ausgerufen.

Die Guernsey Post hat eine vierteilige Markenserie angekündigt, die im Oktober mit einem Erinnerungsbogen abgeschlossen werden soll. Die erste Marke ist bereits am 21. Januar erschienen. Sie zeigt das Beethoven-Denkmal auf dem Münsterplatz in Bonn, der Geburtsstadt des Meisters. Die Noten auf der rechten Briefmarkenseite stammen aus Beethovens Fünfte Sinfonie in c-Moll, einem seiner berühmtesten Werke. Sie sollen auf drei Werten der Serie abgebildet werden.

Bridget Yabsley, die Leiterin der Philatelie der Guernsey Post ist „absolut begeistert“. Sie möchte neue Sammler ermutigen und ihnen die Möglichkeit bieten, in kurzer Zeit eine Serie zu vervollständigen.

Einflüsse auf Populärkultur

Beethovens Musik verharrte nicht im klassischen Elfenbeinturm, sondern beeinflusste in nicht geringem Umfang auch die Populärkultur. 1956 nahm Chuck Berry in einem Chicagoer Studio seinen Rocksong „Roll Over Beethoven“ auf. Später wurde der Hit von über 50 Musikerkollegen gecovert.

In seinem 1971 erschienenen Film „Uhrwerk Orange“ rückte Regisseur Stanley Kubrick Teile von Beethovens Neunte Sinfonie in den Mittelpunkt seiner Filmmusik ein. Kubrick entschied sich dazu, weil Beethoven bereits in Anthony Burgess gleichnamigen Zukunftsroman, der dem Film zugrunde lag, eine zentrale Rolle spielte. Auf die Hauptfigur Alex hatte Beethovens Musik großen Einfluss, in seinem Jugendzimmer hing kein Plakat einer Rockband, sondern ein Beethoven-Poster. Besonders die Neunte Sinfonie wirkte auf Alex wie eine berauschende Droge bei seinen Gewaltexzessen. Zum Ende des Films wird abermals Beethovens Neunte bemüht um Alex von seiner Gewalttätigkeit zu kurieren.

Auch der Comiczeichner und Erfinder der „Peanuts“, Charles M. Schulz, war bekennender Beethoven-Fan. Er übertrug seine Leidenschaft auf die Figur Schroeder, den besten Freund des Protagonisten Charlie Brown. An einem Kinderklavier konfrontiert Schroeder seine Altersgenossen immer wieder mit Werken des großen Komponisten. 1992 spielte der Bernhardiner Beethoven die Hauptrolle im Familienfilm „Ein Hund namens Beethoven“. Seiner Vorliebe für die Fünfte Sinfonie Beethovens verdankte der Welpe seinen Namen. Der 1-Pfund-Wert mit dem Denkmal in unmittelbarer Nähe zum Hauptpostamt Bonns ist unsere Marke des Monats Februar.

Serie im gedruckten BMS

Die „Briefmarke des Monats“ ist eine Beitragsreihe in der Printausgabe des BRIEFMARKEN SPIEGEL, die wir auch online präsentieren. Jeden Monat stellen wir eine neue Briefmarke oder einen neuen Block vor. Die aktuelle Neuausgabe wurde in der Ausgabe 2/2020 vorgestellt, die seit 31. Januar 2020 im Handel erworben werden kann. Abonnenten erhalten das aktuelle Heft immer ein paar Tage vor dem Erstverkaufstag direkt in den Briefkasten und sparen dabei noch Geld.


Anzeige
Katalog bestellen MICHEL
Motivkatalog Automobile - Ganze Welt 2015

1. Auflage, 352 Seiten, kartoniert
Preis: 64,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Katalog bestellen


Authored by: Kai Böhne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.