Briefmarken erzielen über 13 Millionen Dollar by Sotheby´s

Briefmarken erzielen über 13 Millionen Dollar by Sotheby´s

Unter dem Titel „Three Treasures – Collected by Stuart Weitzman“ sind einige der seltensten und teuersten Briefmarken und Münzen der Welt versteigert worden. Der Auszug aus der Sammlung des US-Schuhdesigners erzielte am 8. Juni in New York weit 30 Millionen Dollar. Die „Teuerste Briefmarke der Welt“ brachte bei der Auktion von Britisch-Guayana über eine Million Dollar weniger als 2014, auch der „Plate Block Inverted Jenny“ schloss unter Schätzwert, während die Goldmünze „1933 Double Eagle Coin“ deutlich höher zugeschlagen wurde.

Die „British Guiana“ hatte Weitzman im Jahr 2014 für den Rekordpreis von 9,5 Millionen Dollar erworben. Schätzungen gingen vorher von einem etwa doppelt so hohen Wert wie den letztlich erzielten rund 8,3 Millionen Dollar aus.

Auch für den „24-Cent Inverted Jenny Plate Block“ von 1918 hatten sich viele Experten mehr erwartet. Am Ende kam sie für 4,9 Millionen Dollar unter den Hammer. Käufer der Marken ist nach Angaben des Auktionshauses der US-Milliardär David Rubenstein, der Käufer der Britisch-Guayana ist zunächst nicht bekanntgegeben worden, ebenso wenig, wie der neue Besitzer der 20-Dollarmünze „1933 Double Eagle Coin“, die den neuen Rekordwert von rund 18,9 Millionen Dollar (ca. 15,5 Millionen Euro) erzielte. Weitzman hatte sie 2002 für 7,59 Millionen Dollar ersteigert und damals wie heute für einen neuen Auktionsrekord im Münzenbereich gesorgt.

„Ich hatte mein Leben lang den Traum, die größten Raritäten in den beiden großen Sammlerwelten der Briefmarken und Münzen zu sammeln. Heute ist es mein Traum, etwas für den guten Zweck zu hinterlassen, und dafür werde ich die Einnahmen aus diesen Verkäufen verwenden“, sagte der zufriedene Verkäufer Stuart Weitzman.


Anzeige
Jetzt bestellen MICHEL
Großbritannien-Spezial 2016/2017

ISBN: 978-3-95402-165-9
Preis: 89,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Authored by: Stefan Liebig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.