Dritte Kryptomarke aus Österreich

Dritte Kryptomarke aus Österreich

Im Bereich der Kryptobriefmarken ist die Österreichische Post eine Pionierin, war man 2019 doch das erste Postunternehmen weltweit, das die Blockchain-Technologie für Postwertzeichen nutzte. Am 21. Juni 2021 gibt man die mittlerweile dritte Kryptobriefmarke aus.
Kryptomarken sind mit der Ethereum-Blockchain verbunden. Die physischen Briefmarken tragen einen Geheimcode. Man rubbelt ihn frei und aktiviert damit das digitale Pendant in der Blockchain. Dieses kann man sammeln, tauschen und verkaufen.

Hohe Wellen

Als Motiv der Kryptomarke dient 2021 ein Wal. Wie bei seinen Vorgängern, dem Honigdachs, Lama, Panda, Doge und goldenen Einhorn, handelt es sich um ein Tier aus der Kryptowelt. Personen, die große Mengen an Kryptoanlagen ihr Eigen nennen, werden als Wale bezeichnet, denn ihre Handlungen verursachen an den Kryptomärkten hohe Wellen.
Die neue Kryptomarke der Österreichischen Post kostet 990 Cent. Sie hat ein Format von 43 mal 53 Millimetern. Mit der Gestaltung betraute man David Gruber. Die Herstellung im Offsetdruck und Siebdruck erfolgte bei der Variuscard GmbH in Wien. Es wurde eine Auflage von 100 000 Marken in Blocks zu 1 Stück produziert.


Anzeige
Katalog bestellen MICHEL
MICHEL Almanach Bund/Berlin

2. Auflage, 416 Seiten, kartoniert
Preis: 19,80 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Katalog bestellen


Authored by: Marius Prill

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.