Der neue BMS 8/2021 ist da

Der neue BMS 8/2021 ist da

Liebe Leserinnen und Leser, schon im letzten Heft berichteten wir über die Rekordergebnisse bei Sotheby´s in New York: Münzen und Briefmarken wurden dort für über 33 Millionen Dollar ersteigert. Kurz nach dem Redaktionsschluss für das Juli-Heft erreichte uns dann die Meldung eines neuen Rekordes, der tatsächlich nicht in Übersee, sondern in Deutschland erzielt wurde: Bei der Jubiläumsversteigerung im Auktionshaus Christoph Gärtner erhielt die Rote Mauritius mit 8,1 Millionen Euro den höchsten je erzielten Zuschlag für eine Einzelbriefmarke.

Eine traurige Meldung ist, dass die Deutsche Post AG, für die Meisten völlig überraschend, das Ende der „Erlebnis: Briefmarken”-Teams beschlossen hat. Schnell machte sich allerorten Entrüstung über diese Entscheidung breit.

Freuen Sie sich außerdem auf das Titelthema zum 75. Geburtstag des Bundeslandes Rheinland-Pfalz, ein Interview mit unserem „Nachwuchs“-Autor Jonas Staab und viele weitere spannende Themen und Rubriken.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihre BMS-Redaktion

Rheinland-Pfalz wird 75

Wie so vieles nach dem Zweiten Weltkrieg neugeordnet werden musste, entstanden auch neue Bundesländer in der Bundesrepublik Deutschland. Maßgeblich dafür war eine französische Militärverordnung. Gemäß dieser entstand im August vor 75 Jahren das Land Rheinland-Pfalz. Nach den Ausgaben der Französischen Zone durften die Bewohner des neuen Territoriums bald eigene Frei- und Sondermarken verwenden. Walter Köcher gibt einen Überblick über die lediglich 52 Marken und den einen Block, die für engagierte Deutschland-Sammler bis heute wegen der vielen Varianten, Besonderheiten und Frankatur-Möglichkeiten ein beliebtes Sammelgebiet bilden.

„Große, weite Welt”

Wilfried Lerchstein ist passionierter Heimatforscher und Philatelist. In seinem Beitrag bringt er mal wieder beide Themen zusammen und betrachtet die Geschichte der Bahnpost im Siegerland: Das zum Siegerland gehörige Netpherland musste bis zum 1. Dezember 1906 warten, bis die Kleinbahn Weidenau – Deuz dort ihren Betrieb aufnahm. Die seitdem bis 1961 dokumentierten Bahnpoststempel bereichern nicht nur jede postgeschichtliche Heimatsammlung, sondern sind auch für Bahnpost-Spezia­listen von großem philatelistischen Interesse.

Der Finne auf dem Flohmarkt … und die finnische Sprache

Die Überalterung der Philatelie wird vielfach beklagt. Allerorten mangelt es an Nachwuchs. Umso schöner ist es, Ihnen einen jungen und motivierten neuen Autoren vorzustellen. Bereits im Mai-Heft konnten Sie einen Beitrag von Jonas Staab zum Eurovision Song Contest lesen. In dieser Ausgabe sprechen wir im Interview mit dem 28-jährigen Studenten über seine Liebe zur Philatelie und zu Finnland. Über die finnische Sprache schreibt er auch gleich im Anschluss und liefert einige hübsche philatelistische Belege zum Thema.

Mehr verrät Ihnen ein Blick in das aktuelle Inhaltsverzeichnis:

 Bildnachweis Titelbild: www.pixabay.de


Anzeige
Katalog bestellen MICHEL
Kolonien Frankreich 2017

ISBN: 978-3-95402-198-7
Preis: 89,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Authored by: BMS-Redaktion

There is 1 comment for this article
  1. Dieter Stephan at 12:56

    Hurra, ein junger Mensch welcher sich für das Hobby „Briefmarken Sammeln“ Interesse zeigt und gleichzeitig sein Wissen und die Begeisterung mit Artikeln in einer guten Sammlerzeitschrift mit den Lesern teilt. Ich habe mich sehr über den Artikel (Interview) im Heft 8 gefreut, da die Begeisterung richtig zu erleben ist. Freue mich schon sehr auf weitere Artikel von dem Jungen Autor, mit solchen Menschen geht der Briefmarkenspiegel in seinem Jubiläumsjahr „60“ in eine gute Zukunft. Herzlichen Glückwunsch zum runden Geburtstag und zu dem Nachwuchs in der Redaktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.