Briefmarke des Monats: Insel Kalsoy als James Bond-Filmkulisse

Briefmarke des Monats: Insel Kalsoy als James Bond-Filmkulisse

Die gut 30 Quadratkilometer große Insel Kalsoy ist eine von 18 Inseln der Färöer. Aktuell kommt sie zu besonderen Briefmarkenehren, denn mehrere Szenen des neuen James- Bond-Agententhrillers „Keine Zeit zu sterben“ wurden hier aufgenommen. Das Filmteam verweilte im August und September 2019 drei Wochen auf der Inselgruppe im Nordatlantik. Weitere Dreharbeiten fanden in Norwegen, Süditalien, Jamaika, London und Schottland statt.

Die 18 Kilometer lange Insel besteht nur aus einem einzigen Bergrücken und ist größtenteils keine zwei Kilometer breit. In tief eingeschnittenen Tälern befinden sich vier Siedlungen, in denen etwas über 100 Menschen leben.

Industriekomplex per Computergrafik eingefĂĽgt

Trøllanes, der nördlichste Ort auf Kalsoy, ist auf der 19-Kronen-Marke abgebildet. Etwas weiter nördlich befindet sich nur noch der Kallur Leuchtturm. Trøllanes heißt im Film „Poison Island“ und bezeichnet das Versteck, in welches sich der Bösewicht Safin, der die Welt mit einem gefährlichen Virus bedroht, zurückgezogen hat. Im Film wird der baumlose grüne Berg bedrohlich ausgeleuchtet, umsäumt von steilen Klippen, an denen weiße, peitschende Wellen aufschlagen. Mithilfe von dreidimensionaler Computergrafik wurde an der Küste ein beängstigender Betonindustriekomplex eingefügt, den es real überhaupt nicht gibt.

Oft erhebt sich das Kinopublikum am Ende eines Films und verlässt den Saal noch bevor der gesamte Abspann durchgelaufen ist. Das war bei der Premierenvorstellung auf den Färöer völlig anders. Geduldig und ein wenig stolz wurden sämtliche Textkolonnen mit allen Mitwirkenden, Unterstützern und Danksagungen verfolgt. Jedes Mal, wenn der Name „Färöer“ über die Leinwand flimmerte, brauste Jubel auf. Dieser war besonders groß als der Name Johannus Kallsgard erschien und als „König von Kalsoy“ bezeichnet wurde. Kallsgard hatte zahlreiche Helfer aktiviert, die Ausrüstungsgegenstände in ein schlecht zugängliches unbewohntes Tal schleppten, in dem sich die Höhle des Filmbösewichts befand.

Seit dem Herbst 2021 können Interessierte auf Kalsoy Inselrundfahrten zu allen Drehorten des 25. Films der James-Bond-Reihe, dem letzten Streifen mit Hauptdarsteller Daniel Craig, buchen. Die Tagestouren beginnen morgens am Fährhafen Syðradalur im Südosten der Insel und enden am späten Nachmittag an gleicher Stelle.

Die beiden Motive der Insel Kalsoy aus der Vogelperspektive, die der Fotograf Jákup Brúsá festgehalten wurden, sind unsere Briefmarken des Monats April. Mit dem 19-Kronen-Wert können Inlandssendungen frankiert werden. Der 29-Kronen-Wert ist für Auslandssendungen vorgesehen.

Hinweis:
Im BMS 4/2020, S. 42 bis 43, berichtete Harald Kuhl über James-Bond-Briefmarken, damals sollte der später verschobene Kinostart von „Keine Zeit zu sterben“ erfolgen.

Serie im gedruckten BMS

Die „Briefmarke des Monats“ ist eine Beitragsreihe in der Printausgabe des BRIEFMARKEN SPIEGEL, die wir auch online präsentieren. Jeden Monat stellen wir eine neue Briefmarke oder einen neuen Block vor. Die aktuelle Neuausgabe wurde in der Ausgabe 4/2022 vorgestellt, die seit 25. März  2022 im Handel erworben werden kann. Abonnenten erhalten das aktuelle Heft immer ein paar Tage vor dem Erstverkaufstag direkt in den Briefkasten und sparen dabei noch Geld.


Anzeige
Katalog bestellen MICHEL
MICHEL Iberische Halbinsel 2022

107. Auflage, 896 Seiten, kartoniert
Preis: 54,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Katalog bestellen


Authored by: Kai Böhne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.