Der neue BMS 7/2022 ist da

Der neue BMS 7/2022 ist da

Liebe Leserinnen und Leser,

bms_07-2022_Brieftauen_rolling_stones_ukraine_island_titelseiteTauben stehen für Frieden – aber auch für die Beförderung von Post. Im Titelthema verrät Michael Burzan, dass die gefiederten Boten sogar von Nachrichtenagenturen eingesetzt wurden. Natürlich machte man sich die Dienste auch im Krieg zu nutzen. Das Thema Krieg, müssen wir leider auch in diesem Heft vertiefen: Axel Dörrenbach interviewte Tetiana Formenko. Die Leiterin einer privaten ukrainischen Postagentur in Charkiw schildert die Gefahren des Alltags und wie das Postgeschäft umorganisiert wurde. Der russische Angriffskrieg ist ein herber Rückschlag für die Bemühungen um die Völkerverständigung der Vereinten Nationen. Was das mit Schach und natürlich auch mit der Philatelie zu tun hat, erfahren Sie ebenfalls im Juli-Heft Ihres BRIEFMARKEN SPIEGELS.

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre dieser und vieler weiterer spannender Beiträge und Nachrichten!

Die Tauben im Dienst der Post

Die Beförderung von Informationen durch Tauben hat sich ĂĽber lange Zeiten bewährt. Selbst die ersten Nachrichtenagenturen der Welt konnten sich darauf verlassen; und in Neuseeland gab es dafĂĽr eigene Briefmarken. Wir folgen den Spuren der Vögel in der Postgeschichte, wobei Michael Burzan darauf hinweist, dass viele Postwertzeichen der Welt mit dem Motiv einer Brieftaube mit Brief im Schnabel eigentlich zum Sammelgebiet „Fehler auf Briefmarken“ zu zählen sind …

Weltschachtag 2022

Der 20. Juli ist der offizielle Weltschachtag der ­Vereinten Nationen. Damit würdigt die Weltor­ganisation die Bedeutung des „Königlichen Spiels”, die weit über den Brettrand hinausreicht: Schach ist Sport, Wissenschaft, Kultur und spielt auch in der Bildung und der Völkerverständigung eine immer wichtigere Rolle. Grund genug für die UNPA, einen zehn Marken umfassenden Briefmarkenblock zum Weltschachtag zu verausgaben. Stefan Liebig stellt ihn und einige weitere Briefmarken aus der Schachwelt vor.

Nur 15 Kilometer bis zum Tod

Das Thema Ukraine beschäftigt uns seit Ende Februar rund um die Uhr. Es hat direktere Auswirkungen auf unser Leben als wir es anfangs geglaubt haben. Doch was sind unsere Probleme im Vergleich zu den Menschen vor Ort. Axel Dörrenbach sprach mit Tetiana Fomenko, der Leiterin eines Ukrposhta-Philatelieladens. Sie gewährt nachdenklich stimmende Einblicke in den Alltag und das Postwesen Charkiws, einer Stadt, die oft auch in unseren Medien auftaucht.

Mehr verrät Ihnen ein Blick in das aktuelle Inhaltsverzeichnis: bms_07-2022_Brieftauen_rolling_stones_ukraine_island_inhalt Bildnachweis Titelbild: Pixabay.com


Anzeige
Jetzt bestellen MICHEL
Liechtenstein-Spezial 2019/2020

ISBN: 978-3-95402-283-0
Preis: 46,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.


Jetzt bestellen


Authored by: BMS-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.